Sie befinden sich hier:

Kontakt

zuletzt geändert am:

  • 08.01.2018

BMBF fördert Investitionen im Bereich Mikroelektronik

Ziel
Die Richtlinie zur Förderung von Investitionen an Hochschulen "Forschungslabore Mikroelektronik Deutschland (ForLab)" ist Bestandteil des Rahmenprogramms für Forschung und Innovation "Mikroelektronik aus Deutschland - Innovationstreiber der Digitalisierung". Als Schlüsseltechnologie für Digitaliserung soll die Mikroelektronik mit ihren komplexen und multifunktionalen Anwendungen, z. B. in den Bereichen Industrie 4.0, das Internet der Dinge, Elektromobilität und autonomes Fahren, weiter vorangetrieben werden.

Für die forschungsintensive Mikroelektronik stellen Hochschulen einen besonderen Innovationsfaktor dar. Daher fördert das BMBF Investitionen an Hochschulen mit leistungsfähigem Schwerpunkt im Bereich Mikroeleltronik.


Fördergegenstand
Gefördert werden Investitionen zur Modernisierung und Erweiterung der wissenschaftlichen Forschungsausstattung an Hochschulen, um ein ein internationales Spitzenniveau im Bereich der Mikroelektronikforschung sicher zu stellen.

Fördervoraussetzung ist eine ausgewiesenen Expertise im Bereich der Mikroelektronik im Rahmen von

  • bestehenden Professuren,
  • bestehenden Nachwuchsgruppen oder
  • laufenden Berufungsverfahren.

Kooperative Technologie- und Systemansätze, die innerhalb einer Hochschule oder auch in Kooperation mit externen Hochschulen umgesetzt werden, werden vorrangig gefördert. Dazu gehört die gemeinschaftliche Nutzung der Investitionen an einer oder mehrerer Hochschulen.

Die Nutzung der geplanten Investitionen soll die überregionale Bedeutung der geförderten Einrichtung und ihre nationale und internationale Ausstrahlungskraft erhöhen, sowie eine möglichst große Querschnitts- und Breitenwirktung erwarten lassen.

Personalkosten werden ausschließlich im notwendigen Maße zur Inbetriebnahme der Gerätschaften gefördert.


Höhe der Zuwendung und Laufzeit
Die Investitionen werden zu 100% gefördert.
Die Förderung ist auf einen Zeitraum von drei Jahren angelegt. Innerhalb dieses Zeitraums müssen alle Geräte und Anlagen in Betrieb genommen werden.

Einreichungsfrist
Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt. Auf der ersten Verfahrenstufe sind Projektskizzen bis zum 30. April 2018 beim Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin, einzureichen.

Die vollständige Bekanntmachung finden Sie auf den Webseiten des BMBF.

Informationsveranstaltung
Interessenten können am 1. Februar 2018 an einer Informationsveranstaltung beim BMBF in Bonn teilenehmen. Das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.


gedruckt am: 17.12.2018  05:31