Sie befinden sich hier:

BMBF-Bekanntmachung "Interaktive körpernahe Medizintechnik"

Die BMBF-Bekanntmachung "Interaktive körpernahe Medizintechnik" wird im Forschungsprogramm zur Mensch-Technik-Interaktion "Technik zum Menschen bringen" umgesetzt und addressiert das Forschungs- und Innovationsfeld "Gesundes Leben" der Hightech-Strategie der Bundesregierung.

Ziel der Bekanntmachung ist die Weiterentwicklung medizintechnischer Systeme, die entweder unmittelbar am Körper oder zumindest nah am Körper getragen und eingesetzt werden. Das sind vor allem miniaturisierte Sensoren und Computersysteme, die in den letzten Jahren vielversprechende Potenziale aufzeigen.

Gefördert werden FuEuE-Projekte, die zu einer verbesserten Interaktion zwischen medizintechnischen Systemen und ihren Nutzern beitragen und zu einer Verbesserung der medizinischen Effektivität und Praxistauglichkeit dieser Systeme führen.

Folgende Themenkomplexe stehen im Fokus:

  • Entwicklung vernetzter, rechenfähiger, nah oder direkt am Körper getragener Technik
  • Systemische Umsetzungen und Interaktionskonzepte für eine bessere Handhabung körpernaher Medizintechniksysteme
  • Multimodale Sensordatenverarbeitung und -auswertung für robuste Systeme
  • Vermittlung von Gesundheitsinformationen durch interaktive benutzungsfreundliche Schnittstellen

Antragsteller
Antragsberechtigt sind Verbünde von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen im Verbund mit Unternehmen. Die Antragstellung durch kleine und mittlere Unternehmen wird ausdrücklich begrüßt.

Gefördert werden Konsortien mit Entwicklungspartnern, die auch Anwender, Dienstleister sowie Systemhersteller oder -anbieter beteiligen. Durch die Zusammenarbeit dieser unterschiedlichen Projektpartner soll eine nutzerorientierte Entwicklung ("User-Centered-Design")verfolgt werden, die sich an den Anforderungen der Patienten, ihrer Angehörigen sowie des medizinischen Fachpersonals orientieren.

Förderung
Gefördert werden i. d. R. 50% der gesamten zuwendungsfähigen Kosten. Eine angemessene Beteiligung der beteiligten Unternehmen wird vorausgesetzt. Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen können bis zu 100% gefördert werden.

Laufzeit
Die Förderdauer beträgt i. d. R. drei Jahre.

Die Einreichungsfrist für Projektskizzen in dem zweistufigen Antragsverfahren ist der 6. April 2016.

Die vollständige Bekanntmachung mit den detaillierten Förderbedingungen finden Sie auf der Website des BMBF.