Duales Studium Versicherungswirtschaft (B. A.)

Akkreditiert durch AQAS zum WS 2010/11.
nach obennach unten

Seit dem Wintersemester 2010/11 bietet die Fachhochschule Dortmund ein ausbildungsintegriertes Duales Studium "Versicherungswirtschaft" an. Neben der FH Dortmund unterstützen Unternehmen der Versicherungswirtschaft aus Dortmund und Münster diesen Studiengang als Förderunternehmen. Die akademische Ausbildung wird durch Seminare an dem Bildungswerk der deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) in Dortmund ergänzt.

Starke Partner als Pfeiler einer praxisnahen und zukunftsorientierten Qualifikation!

Das Duale Studium ist sehr praxisorientiert aufgebaut. Innerhalb der Regelstudienzeit von sieben Semestern absolvieren die Studierenden sowohl das Bachelor-Studium "Versicherungswirtschaft" an der FH in Dortmund, als auch eine IHK-Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Versicherungen und Finanzen bei den Förderunternehmen.

Das umfassende betriebswirtschaftliche, kaufmännische und versicherungsspezifische Wissen wird durch die Veranstaltungen der Fachhochschule sowie durch Seminare des BWV erlangt.

Die IHK-Prüfung findet nach 2,5 Jahren statt, den akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.) können die Studierenden nach 3,5 Jahren erlangen - also ein Jahr später.


nach obennach unten

Zulassungsvoraussetzungen

Wer das Duale Studium "Versicherungswirtschaft" an der Fachhochschule Dortmund aufnehmen will, muss die Zugangsvoraussetzungen erfüllen.

Eine wesentliche Voraussetzung ist es, dass die Studierenden einen Fördervertrag mit einem der Förderunternehmen abgeschlossen haben. Bewerbungen hierzu sind direkt an die Förderunternehmen zu richten. Außerdem müssen die für ein Studium an der FH Dortmund notwendige Qualifikation als auch die besonderen Einschreibungsvoraussetzungen erfüllt sein.

Qualifikation

Die Qualifikation für das Studium an Fachhochschulen wird durch das Zeugnis der Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung nachgewiesen. Beispiele:

  • Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife - "Abitur"
  • Zeugnis der Fachhochschulreife einer Fachoberschule
  • Zeugnis der Fachhochschulreife der dreijährigen höheren Berufsfachschule

Nur in Verbindung mit dem Nachweis einer praktischen Tätigkeit berechtigen zum Studium z. B. folgende Zeugnisse:

  • Abgangszeugnis Jahrgangsstufe 11 einer gymnasialen Oberstufe in Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland und Niedersachsen (schulischer Teil der Fachhochschulreife)
    in Verbindung mit einer mindestens zweijährigen abgeschlossenen Berufsausbildung (praktischer Teil der Fachhochschulreife)
  • Abgangszeugnis Jahrgangsstufe 12 einer gymnasialen Oberstufe (schulischer Teil der Fachhochschulreife)
    in Verbindung mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder einem einjährigen gelenkten Praktikum (praktischer Teil der Fachhochschulreife)
  • das Abschlusszeugnis einer zweijährigen Berufsfachschule (schulischer Teil der Fachhochschulreife)
    in Verbindung mit den im Zeugnis aufgeführten gesetzlichen Auflagen (praktischer Teil der Fachhochschulreife).

Entscheidend ist in jedem Fall der Qualifikationsvermerk im Zeugnis.

Deutsche und ausländische Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, müssen ihre Deutschkenntnisse nachweisen z. B. durch ein bestimmtes erreichtes Niveau in der DSH-Sprachprüfung oder durch das Erreichen einer bestimmten Punktzahl beim "Test Deutsch als Fremdsprache für ausländische Studienbewerberinnen und Studienbewerber" (TestDaF). Andere Nachweise bezüglich der Deutschkenntnisse können durch das International Office geprüft und gegebenenfalls auch anerkannt werden.


nach obennach unten

BWV Dortmund

Träger der überbetrieblichen Ausbildung.

nach obennach unten

Bewerbung bei den Förderunternehmen










nach obennach unten

Bewerbung

Das Studium kann nur zum Wintersemester begonnen werden. Die Vergabe der Studienplätze erfolgt über das

Studienbüro der FH Dortmund
Sonnenstr. 96
44139 Dortmund

Anträge auf Zulassung im Wintersemester müssen bis zum 15. Juli des Einschreibungsjahres eingegangen sein.


Ausländische Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die nicht EU-Bürger sind und keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung haben, müssen sich über uni-assist (Arbeits- und Servicestelle für internationale Studienbewerbungen) bewerben. Wenden Sie sich bitte vor einer Bewerbung an das International Office der Fachhochschule Dortmund. Dort sind Informationen zum internationalen Bewerbungsverfahren erhältlich und es wird über die Zulassungsbedingungen unterrichtet.


nach obennach unten

Weitere interessante Dokumente und Verknüpfungen