Forschungsprofil Erkennung von Wirtschaftskriminalität und Versicherungsbetrug

Beschreibung

Das Jahresvolumen von Versicherungsbetrug in Deutschland liegt bei 4 Milliarden Euro, wobei die Palette der Delikte sowohl Bagatellfälle als auch Großschäden im Millionenbereich umfasst. Unter Zuhilfenahme von Praxisfällen sollen Schwachstellen in den Prozessen der Versicherungsunternehmen identifiziert werden, die Versicherungsbetrug begünstigen. Im Rahmen des Gesamtprojektes werden zudem ökonomische Experimente durchgeführt, bei denen Personen in mehreren Runden entscheiden, ob sie einen Betrug begehen oder nicht. Es sollen hiermit Informationen über die Motive des Betruges abgeleitet werden. Auf Basis dieser Analysen werden Methoden zur Eindämmung entwickelt. Diese werden schließlich mit Daten der Praxis evaluiert, um die Übertragbarkeit in Unternehmensprozesse zu erörtern.


Forschende Personen


Partner


Veröffentlichungen



gedruckt am: 21.09.2018  07:34