Masterstudiengang "Soziale Arbeit: Jugend in Theorie und Praxis"

Gesellschaftliche Veränderungen, wie Arbeitslosigkeit, Armut, auseinanderbrechende Sozialmilieus, individualisierte Lebensstile, Migration und ihre Auswirkungen, wirken sich unmittelbar auf das Tätigkeitsfeld der Sozialen Arbeit für und mit Jugendlichen aus. Um diesen Herausforderungen entgegen zu treten bietet der Masterstudiengang „Soziale Arbeit: Jugend in Theorie und Praxis“ eine Vertiefung und Spezialisierung der Ausbildung auf den Schwerpunkt Jugend. Den Studierenden werden neue Berufschancen sozialer Arbeit auf Masterniveau geebnet, um eine qualifizierte Fach- und Leitungstätigkeit auf einem vielfältigen Arbeitsmarkt antreten zu können.

nach obennach unten

++++Aktuelles++++

Liebe Studienanfänger*innen des Masterstudienganges "Soziale Arbeit: Jugend in Theorie und Praxis",

wir freuen uns, Sie als neu eingeschriebene Studierende an der Fachhochschule Dortmund begrüßen zu können. Die Begrüßungsveranstaltung durch den Studiengangsleiter Prof. Kowol wird am Montag, den 26.10.2020 um 17.00 Uhr digital durchgeführt.  

Neben der Einführung in den Studiengang bietet die Veranstaltung auch die Möglichkeit, all Ihre Fragen zum Ablauf des kommenden Semesters zu stellen und ihre zukünftigen Kommiliton*innen kennenzulernen. 

Die Veranstaltung wird vorbehaltlich der weiteren Corona-Entwicklungen und -Bestimmungen virtuell durchgeführt. Änderungen werden rechtzeitig auf dieser Seite bekannt gegeben. 

Die Teilnahme ist über diesen Link ohne vorherige Anmeldung möglich. Einladungslink:

https://fh-dortmund.webex.com/fh-dortmund-de/j.php?MTID=mf92fbeff4ae79de8838a1af9da2f2884

Passwort: PkQbzEAX343

nach obennach unten

Kurzüberblick

Abschlussgrad Master of Arts (M.A.)
Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften
Studienort Dortmund
Studienbeginn Wintersemester

Regelstudienzeit

(berufsbegleitend)

6 Semester in Teilzeit*
Studienplätze 25
Unterrichtssprache Deutsch
Kosten pro Semester

314,38€ Semesterbeitrag (inkl.

Semesterticket) im WiSe 20/21

*Folgendes Zeitfenster ist für den Teilzeit-Master-Studiengang vorgesehen: Studientag ist in allen Semestern der Montag, an dem drei bzw. vier Veranstaltungen stattfinden werden. Dazu kommen gegebenenfalls ein bis zwei Veranstaltungen dienstags ab 15:50 Uhr.
Während der Vorlesungszeit kommen maximal zwei bis drei Blockveranstaltungen an Wochenenden freitags ab 14:15 Uhr und samstags ganztägig hinzu.

Der Studiengang bietet die Möglichkeit eine berufliche Tätigkeit parallel auszuführen. Es wird eindringlich empfohlen nicht mehr als 20h wöchentlich zu arbeiten, um den Anforderungen des Studiums gerecht werden zu können. Eine staatliche Anerkennung kann mit dem MA-Abschluss nicht erworben werden. Diese wird nur im Anschluss an den grundständigen BA-Studiengang „Soziale Arbeit“ verliehen.

nach obennach unten

Zugangsvoraussetzungen

Qualifikationsvoraussetzungen

Der Abschluss eines Bachelor- oder Diplom-Studiengangs der Sozialen Arbeit oder eines fachlich nahen Studiengangs an einer Fachhochschule oder Universität oder der Abschluss eines entsprechenden akkreditierten Bachelor-Ausbildungsgangs an einer Berufsakademie jeweils mit einer Gesamtnote von mindestens "gut" (2,5). Ob ein Studiengang „fachlich nah“ ist, können Sie beim Studiengangsleiter Prof. Dr. Uli Kowol erfragen, indem Sie ihm Ihr ToR (Transcript of Record) zumailen.

Bewerbung

Die Bewerbung muss bis zum 15. Juli (Ausschlussfrist) eines jeden Jahres online erfolgen. Nach dem Bewerbungsfristende erfahren Studienbewerber*innen über das Online-Studienplatzportal der Fachhochschule Dortmund, ob sie einen Studienplatz erhalten haben und können sich im Falle einer Studienplatzzusage dann online einschreiben.

Weitere Informationen und den Zugang zum Studienplatzportal finden Sie unter:

www.fh-dortmund.de/info_bewerbung

nach obennach unten

Studienstruktur

1. Semester Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen Kinder und Jugend im Recht
2. Semester Gesundheit und Entwicklung Kinder- und Jugendhilfe
3. Semester Leitung und Organisation Forschungsmethoden
4. Semester Praxisforschung

5. Semester

Praxisforschung Diversität und Intersektionalität
6. Semester Thesis und Kolloquium MA-Begleitseminar

Es handelt sich um einen thematischen Überblick der Studienganginhalte. Detaillierte Informationen zu den genauen Bezeichnungen der Lehrveranstaltungen, Angaben zu ECTS oder Semesterwochenstunden finden Sie in der Anlage Master-Prüfungsordnung in der rechten Spalte dieser Studiengangsseite. 

nach obennach unten

Weitere Informationen zum Studiengang

+ ZIEL DES STUDIENGANGES

Mit dem Masterstudiengang „Soziale Arbeit: Jugend in Theorie und Praxis“ wird den Diplom- oder Bachelor-Studierenden der Sozialen Arbeit oder eines fachlich nahen Studienganges die Chance eröffnet, ein hochwertiges und aufbauendes Studium in dem Arbeits- und Handlungsfeld Jugend zu ergreifen.

Auf Masterniveau werden ihnen die Theorien, Methoden, Besonderheiten und Grenzen des Lerngebiets nähergebracht. Sie sind in der Lage eigene Ideen zu entwickeln und diese forschungs- und anwendungsorientiert umzusetzen. Absolvent*innen des Masterstudienganges werden dementsprechend integrative sowie leitende Aufgaben in ihrem späteren Berufsfeld übernehmen können.

Darüber hinaus werden sie dazu ausgebildet, quantitative und qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung zu organisieren, anzuwenden und zu interpretieren, um Projekte durchzuführen und umfassende Qualitätsmanagementsysteme in ihren Einrichtungen zu betreuen.


+ SPÄTERE BERUFSFELDER

Nach dem erfolgreichen Studienabschluss stehen den Absolvent*innen weitreichende Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung in Einrichtungen öffentlicher, gemeinnütziger und privat-gewerblicher Trägerschaft. Wichtige Einsatz- und Praxisfelder sind:

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Schulsozialarbeit
  • Sozialpädagogische Familienhilfe
  • Ambulante/Stationäre Jugendwohngemeinschaften
  • Beruf und Bildung
  • Migration und Integration
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Jugendberufshilfe
  • Jugendgerichtshilfe
  • Erlebnispädagogik
  • Jugendhilfeplanung
  • Streetwork
  • Rechtsextremismus

Der Masterstudiengang vermittelt den Studierenden umfangreiche Managementqualifikationen, das Wissen und die Kenntnisse im Bereich der Evaluation und Wirkungsorientierung, so dass sie besonders für Konzeptentwicklungs-, Planungs- und Steuerungsprozesse und Leitungsaufgaben ausgebildet sind. Bei Fragen oder Beratungsbedarf zum Übergang in den Beruf steht euch der Career Service der Fachhochschule Dortmund zur Verfügung:  www.fh-dortmund.de/careerservice 


+ PROMOTION AN DER FACHHOCHSCHULE DORTMUND

Die Absolvent*innen des Masterstudienganges sind nach ihrem Studium dazu befähigt, zu promovieren. Aufgrund der Vermittlung relevanter Kenntnisse über die Methoden und Verfahren empirischer Sozialforschung verfügen sie über ausreichende Kompetenzen, eigenständig eine Themenstellung zu bearbeiten und damit am theoretischen, methodischen und praktischen Diskurs der Disziplin teilzunehmen. Es besteht die Möglichkeit am Promotionskolleg der FH Dortmund teilzunehmen und somit kooperativ mit einer Universität zu promovieren. Weiterhin befindet sich das Promotionskolleg NRW im Aufbau, wonach es zukünftig möglich sein wird, auch an Fachhochschulen zu promovieren. Weitere Informationen erhaltet ihr auf der Seite des Promotionskolleg der FH Dortmund.