Prof. Dr. Uli Kowol

Person

Publikationen

Lehre

Forschung & Entwicklung

zuletzt geändert am:

  • 19.04.2017

Curriculum Vitae

Fachhochschulausbildung

1978-1981 Studium der Sozialpädagogik an den Fachhochschulen für Sozialpädagogik in Münster und Dortmund. Abschluss: Diplom-Sozialpädagoge

Titel der Diplomarbeit: "Jugend ohne Arbeit - Zur Problematik der Jugendarbeitslosigkeit sowie Aspekte ihres Verursachungszusammenhangs".

Hochschulausbildung

1981-1987 Studium der Soziologie, Germanistik und Sozialwissenschaften an der Universität Bielefeld. Abschluss: Diplom-Soziologe.

Titel der Diplomarbeit: "Bildungssystem und Qualifikationsstruktur - Theorien über den Zusammenhang zwischen Bildungs- und Beschäftigungssystem und die Relevanz industriesoziologischer Qualifikationsforschung".

Studienschwerpunkte: Bildungs- und Wissenschaftsplanung, Personal- und Organisationswesen, Planungs- und Entscheidungstheorie, Allgemeine Soziologie.

Promotion

1995-1997 an der Fakultät für Soziologie an der Universität Bielefeld.

Titel der Promotion: "Innovationsnetzwerke - Rekursive Technikentwicklung zwischen Nutzungsvisionen und Verwendungspraxis". (Note: Summa cum laude)

Berufstätigkeit

seit März 2007: Professur Sozialwirtschaft / Sozialmanagement im Fachbereich „Angewandte Sozialwissenschaften“ an der Fachhochschule Dortmund

09/2004 - 02/2007 Professur-Vertretung Sozialwirtschaft / Sozialmanagement am Fachbereich Soziales an der Fachhochschule Dortmund

09/2002 - 08/2004 Professur-Vertretung (50%) für Soziologie einschließlich Methoden der empirischen Sozialforschung, insbesondere Soziologie sozialer Ungleichheit, sozialer Probleme und Problemintervention

11/2000 - 11/2004 Mitglied der Projektgruppe: future work/Institut für Innovationstransfer an der Universität Bielefeld GmbH:

  • 11/2000 - 08/2002 Gestaltungsprojekt: „Moderne Personalpolitik - Betriebliche Chancengleichheit“ im Auftrag des Ministeriums für Arbeit und Soziales, Qualifikation und Technologie, des Ministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit, der Hans-Böckler-Stiftung, der Bertelsmann-Stiftung und der Industrie und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld.
  • Mitarbeit in der Planungsgruppe Net´s work“ - erste Messe für Unternehmensnetzwerke und wissenschaftlicher Kongress am 07./08. November 2003 in Bad Salzuflen bei Bielefeld von 06/02 bis 11/03.
  • Qualitätsmanagement für RegioNet-OWL im Auftrag des Kreises Lippe von 06/2002 bis 11/2003
  • Mitglied der Steuerungsgruppe von RegioNet-OWL
  • Konzeptentwicklung, Organisation und Durchführung von 3 Branchenkonferenzen für Betriebsräte der Baumaschinenindustrie im Auftrag von Arbeit und Leben Bielefeld e.V. DGB/VHS von 10/03 bis 04/04

10/1999 - 07/2000 Hauptamtlicher Pädagogischer Mitarbeiter bei Arbeit und Leben Bielefeld e.V. DGB/VHS

10/1994 - 07/2002 Lehrbeauftragter für Soziologie an der Fachhochschule für Sozialpädagogik in Dortmund (4 bzw. 6 SWS)

04/1998 - 08/1998 “Vergleichende Arbeits- und Industriesoziologie” an der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld in der wissenschaftlichen Einheit V: “Personal- und Organisationswesen”

10/1995 - 03/1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Soziologie

10/1991 - 12/1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Universitätsschwerpunkt Wissenschafts- und Technikforschung (Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Forschung und Technologie zu „Innovationsprozessen in der Industrie“)

03/89 - 08/91 Wissenschaftlicher Angestellter im Universitätsschwerpunkt Wissenschafts- und Technikforschung (Forschungsprojekt: „Technikentwicklung und Gestaltungsperspektiven für Betriebsräte“)

10/1985 - 09/1988 Verschiedene Tätigkeiten an der Laborschule Bielefeld

09/1984 – 08/1985 Berufsanerkennungsjahr als Schulsozialpädagoge an der Laborschule Bielefeld