Sie befinden sich hier:

Prof. Dr. Dierk Borstel

Person

Publikationen

Lehre

Forschung & Entwicklung

Kultur der Anerkennung statt Menschenfeindlichkeit

Wie kann menschenfeindlichem Denken und Handeln pädagogisch und politisch begegnet werden? Wie sieht eine gute Praxis aus? Welche Herausforderungen stellen sich dabei? Diese und weitere Fragen versuchen Prof. Dr. Kemal Bozay und Prof. Dr. Dierk Borstel in ihrem neuen Sammelband zu beantworten.

Im Mittelpunkt steht dabei das Verständnis einer Einwanderungsgesellschaft, die u.a. durch Migration und Individualisierung geprägt ist. Ungleichwertigkeitsideologien stellen dabei eine besondere Bedrohung der demokratischen Kultur dar – ganz egal, von welcher Seite sie geäußert oder verbreitet werden. Immer zielen sie auf den Kern des demokratischen Zusammenlebens, werten Menschen ab und negieren Grund- und Menschenrechte.

Das Buch nähert sich diesen Phänomenen aus vier Richtungen. Es beginnt mit der Darstellung und Analyse aktueller Entwicklungen und Herausforderungen. Dem folgen einerseits transnationale und andererseits kommunale Perspektiven. Es schließt mit mehreren Beiträgen zur Prävention.

Zu den Autor*innen gehören Kolleginnen und Kollegen aus Wissenschaft und Praxis u.a. Prof. Dr. Naika Foroutan, Dr. Claudia Luzar, Prof. Dr. Ahmet Toprak, Deniz Greschner, Dr. Bernd Wagner, Christoph Leucht und Dr. Gudrun Heinrich.

Dierk Borstel/ Kemal Bozay (Hrsg.) (2020): Kultur der Anerkennung statt Menschenfeindlichkeit. Antworten für die pädagogische und politische Praxis, Weinheim/ Basel – Beltz Juventa, ISBN 978-3-7799-6023-2 (24,95Euro)