Prof. Dr. Michael Boecker

Person

Publikationen

Lehre

Forschung & Entwicklung

zuletzt geändert am:

  • 14.02.2017

Curriculum Vitae

Hochschulausbildung

2010-2014
Promotion an der TU-Dortmund.
Titel der Dissertation: „Erfolg in der Sozialen Arbeit im Spannungsfeld mikropolitischer Interessenkonflikte“.

2006-2007
Masterstudium – Sozialmanagement an der Hochschule Niederrhein. Abschluss: Master of Arts.
Titel der Masterthesis: „Customer Relationship Management und Stakeholder Relationship Management als Marketingstrategie für kleine und mittlere Organisationen der Entwicklungshilfe“.

2000-2003
Studium – Sozialmanagement an der Hochschule Niederrhein. Abschluss: Diplom Sozialwirt.
Titel der Diplomarbeit: „Mitarbeitermotivation und ihre Konsequenzen für das Führungsverhalten in Einrichtungen des Nonprofit Bereiches“.

1994-1998
Studium der Sozialarbeit an der Fachhochschule Dortmund. Abschluss: Diplom Sozialarbeiter.
Titel der Diplomarbeit: „Auswirkungen der bioethischen Diskussion auf den gesellschaftlichen Umgang mit Behinderung und deren Bewertung“.

nach obennach unten

Beruflicher Werdegang

seit 09/2015
Berufung auf die Professur Sozialmanagement/ Wirkungsorientierung der Sozialen Arbeit im Fachbereich „Angewandte Sozialwissenschaften“ an der Fachhochschule Dortmund

02/2015-08/2015
Fachbereichsleitung des Fachbereichs „Behindertenhilfe“ beim Caritas Verband in Hagen

03/2009-08/2015
Lehrbeauftragter im FB Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Dortmund – 4-6 SWS

08/2007-01/2015
stellvertretende Einrichtungsleitung und Qualitätsbeauftragter im Liborius Haus, Caritas Verband Hagen. Aufgabenschwerpunkte:

  • Seit 2013: In enger Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Caritasverbandes Hagen – Erarbeitung sozialraumbezogener Wohnstrukturen (Umbau, Ausbau und Neubau) für Menschen mit Behinderungen
  • Seit 2009: Konzeptionelle Neuausrichtung der Konzeption in Richtung personenzentrierter Hilfen und inklusiver Lebensformen
  • Seit 2007: Beteiligung beim Auf- und Ausbau eines Qualitätsmanagementsystems für den Fachbereich Behindertenhilfe des Caritasverbandes in Hagen

02/1998-07/2007
Diplom Sozialarbeiter im Liborius Haus, Wohnhaus für psychisch kranke Menschen, Caritasverband Hagen. Aufgabenschwerpunkte:

  • 2003-2006: Erarbeitung und Implementierung eines umfassenden Hilfebedarfserfassungs-, Planungs- und Dokumentationssystems
  • 2000-2003: Implementierung tagesstrukturierender Maßnahmen für psychisch kranke Menschen in der Kerneinrichtung
  • 1998-2000: Konzeptionelle Vorbereitung und Umsetzung des Aufbaus von 6 Außenwohngruppen für psychisch kranke Menschen in Hagen

1993-1994
Zivildienst beim Caritas Verband in Hagen. Internat für Spätaussiedler aus Osteuropa

1990-1993
Abitur am Albrecht Dürer Gymnasium in Hagen

nach obennach unten

Vorstandstätigkeiten, Mitgliedschaften und Kooperationen

Seit 2018
Redaktionsmitglied der Fachzeitschrift Disability and International Development

Seit 2017
Mitglied des Vorstands bei Behinderung und Entwicklungshilfezusammenarbeit e.V. (bezev)

Seit 2016
Mitglied des Aufsichtsrates des Caritasverbandes in Hagen

Seit 2013
Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Sozialmanagement / Sozialwirtschaft e.V.

Seit 2008
Gründungsmitglied der Sinothando Community Based Organisation. Trägerverein des Gesundheitszentrums in Südafrika

Seit 2006
Mitglied des Stiftungs-Netzwerks für Entwicklungshilfe der Georg Kraus Stiftung in Hagen

Seit 2005
Gründungsmitglied der Siyabathanda Community Based Organisation, Trägerverein des Waisenheimes Don Bosco in Südafrika

Seit 2005
Ehrenmitglied der südafrikanischen Pfadfinderbewegung – South African Scout Association in Durban

Seit 2003
Gründungsmitglied und Vorstand des Entwicklungshilfe Don Bosco e.V. in Hagen

nach obennach unten

Sonstige Tätigkeiten

seit 2003
Gründungsmitglied und Vorstand des Entwicklungshilfe Don Bosco e.V. (www.entwicklungshilfe-donbosco.de). Betreuung diverser Entwicklungshilfeprojekte im südlichen Afrika. Aktuelle Projekte:

  • Aufbau und die nachhaltige Betreuung eines Waisenhauses mit insgesamt 38 Kindern und Jugendlichen in der Nähe von Durban, Südafrika
  • Anschubfinanzierung für den Aufbau eines stationären Hospizes und Gesundheitszentrums für sterbende und pflegebedürftige Menschen in KwaZulu Natal, Südafrika
  • konzeptionelle Vorbereitungen für den Aufbau eines HIV-Präventions-Centers in Durban, mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und lokaler Stiftungspartner in Südafrika

1992-2004
Vorstand des Pfadfinderstammes Don Bosco, der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg in Hagen Dahl

nach obennach unten