Ausstellung

Ausstellungseröffnung „Behinderung im Wandel der Zeit“ ein voller Erfolg

Mit mehr als hundert interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus Wohlfahrtspflege, Politik und Verwaltung, darunter auch zahlreiche Menschen mit Behinderungen, wurde die Ausstellung „Behinderung im Wandel der Zeit in Hagen“ offiziell im Auditorium des Emil Schumacher Museums durch den Ersten Bürgermeister der Stadt Hagen, Herrn Dr. Hans-Dieter Fischer, eröffnet.

Während der Eröffnungsfeier konnten die Studierenden der FH-Dortmund einen kurzen Ausblick auf die in der Ausstellung dargestellten Forschungsergebnisse geben. Herr Prof. Dr. Boecker zeigte sich auch mehr als zufrieden mit den Ergebnissen des Lehrforschungsprojekts. Allerdings wies er in seiner Rede auch kritisch darauf hin, dass sich die Teilhabesituation und damit Inklusion von Menschen mit Behinderungen nur verändern wird, wenn der Begriff der „Normalität“ nicht einseitig von der Mehrheitsgesellschaft definiert wird. Inklusion ist somit keine Einbahnstraße und Politik hat eine große Verantwortung Begegnungsräume zu schaffen, damit Menschen mit und ohne Behinderung in allen gesellschaftlichen Teilbereichen gemeinsame Erfahrungen machen können.

______________________________________________________________________________________________________________________

Viele Berichte, Artikel und Artefakte, welche uns auf den letzten Metern vor Ausstellungseröffnung noch erreicht haben, konnten  nicht mehr in die Ausstellung mit aufgenommen werden. Deshalb planen wir schon jetzt eine Follow-Up Ausstellung im Frühjahr 2019.