Im Forschungsverbund SupraStadt sollen Suffizienzpraktiken im Stadtquartier gemeinsam mit unterschiedlichen Akteursgruppen mit Blick auf die Verbesserung der Lebensqualität, der sozialen Teilhabe, der Reduktion des Ressourcenverbrauchs sowie lokaler und globaler Umweltauswirkungen identifiziert, initiiert und ggf. weiterentwickelt und hinsichtlich ihrer sozialen und ökologischen Wirkungen analysiert werden.

Im Projekt PsyKoMobil werden psychologische Barrieren der Nutzung von kollaborativen Mobilitätsformen identifiziert und
Strategien zur Überwindung dieser Hindernisse erarbeitet.

Im Rahmen des NRW-Fortschrittskollegs SecHuman untersucht das Promotionsprojekt Kognitive Wissensintegration in transdisziplinären Forschungsprozessen zur IT-Sicherheit Mechanismen und Möglichkeiten zur Förderung der kognitiven Wissensintegration.