Mitteilungen, Fristen und Termine aus
Prüfungsausschuss und Studienbüro

Wichtige Informationen zu An- und Abmeldungen von Prüfungen im ODS für das Sommersemester 2019

Prüfungsanmeldungen

Die Anmeldung für Prüfungsleistungen, die im Sommersemester 2019 abgelegt werden, ist ab 29.04.2019 freigeschaltet. Eine Anmeldung ist auch für Teilnahmenachweise, Praxissemester oder Begleitseminare erforderlich, ein Eintragen in eine Teilnehmerliste beim Dozenten oder bei der Dozentin genügt nicht. Keine Anmeldung bedeutet: keine Zulassung zur Prüfung oder keine Teilnahmebestätigung! Es liegt in der Eigenverantwortung der Studierenden nach der Anmeldung auf ihrem Notenspiegel im ODS (nur angemeldete Prüfungen auswählen und bestätigen) zu prüfen, ob die Anmeldung wirklich erfolgt ist und die richtige Prüferin oder Prüfer ausgewählt wurde. Bei fehlerhafter Anmeldung kann eine Korrektur innerhalb der geltenden Anmeldefristen vorgenommen werden. Dies geschieht durch das Abmelden der fehlerhaften Anmeldung und anschließender Neuanmeldung im ODS

Die Anmeldung ist bis zum 21.06.2019 über ODS möglich.

Spätere Anmeldungen und Korrekturen werden nachträglich nicht angenommen.


Auch wenn Sie zum Zeitpunkt der Anmeldung die Voraussetzung zur Prüfung noch nicht erfüllen (es erscheint ein Vorbehalt, weil z.B. noch Studienleistungen fehlen bzw. noch nicht abgeschlossen sind), müssen Sie sich fristgemäß anmelden und vor der Prüfung kontrollieren, ob der Vorbehalt verschwunden ist.

Hier finden Sie den standardisierten Zeitplan für die Prüfungsanmeldungen im Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften.

Prüfungsabmeldungen

Rücktritte von den Anmeldungen sind bis 10 Tage vor dem Prüfungstermin über ODS möglich, danach noch 3 Tage in Papierform! (Also maximal 7 Tage vor Prüfungstermin). Andernfalls zählt das Nichterscheinen zur oder das Nichtabgeben einer Prüfungsleistung als Fehlversuch.

Spätere Rücktritte können nur noch mit Attest erfolgen. Den Vordruck finden Sie hier...

Antragsverfahren auf Nachteilsausgleich für Studierende mit Behinderungen/chronischen Erkrankungen

Studierende, die aufgrund einer Behinderungen/chronischen Erkrankungen einen Antrag auf Nachteilsausgleich im Rahmen der Prüfungen stellen möchten, besprechen diesen Antrag zunächst mit der Inklusionsbeauftragten Prof.in Dr. Stefanie Kuhlenkamp. In der Beratung wird besprochen, welche Nachteilsausgleiche sinnvoll und möglich sind. Eine entsprechende Empfehlung für den Prüfungsausschuss wird dann durch die Inklusionsbeauftragte ausgesprochen. Die Entscheidung über das Gewähren des Nachteilsausgleichs erfolgt durch den Prüfungsausschuss. Atteste, Schwerbehindertenausweise o.ä. Dokumente, die den behinderungs- bzw. erkrankungsbedingten Nachteil belegen, werden der Inklusionsbeauftragten im Beratungsgespräch vorgelegt.

nach obennach unten

Prüfungspläne im Wintersemester 2018/2019

Hier finden Sie die studiengangsspezifischen Prüfungspläne für das Wintersemester 2018/2019. Bitte beachten Sie, dass Sie nur an Prüfungen teilnehmen dürfen, wenn Sie sich vorher fristgerecht im ODS angemeldet haben und zu den Prüfungen zugelassen wurden. Der Fachbereich wünscht Ihnen viel Erfolg bei den Prüfungen.

  • Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit
  • Dualer Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Armut und (Flüchtlings-) Migration
  • Master-Studiengang Jugend in Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit
  • Master-Studiengang Soziale Nachhaltigkeit und demografischer Wandel
nach obennach unten

3. Fehlversuch – Studium zu Ende?

Studierende haben in Modulprüfungen nach der Prüfungsordnung nur drei Versuche, ein Modul zu bestehen. Zum Bestehen  der Bachelorarbeit haben sie nur zwei Versuche. Im Folgenden geht es um alle Modulprüfungen, nicht aber um das Abschlussmodul mit der Bachelorarbeit.

Nach dem 3. Fehlversuch ist das Studium in der Regel beendet. Dabei zählen auch Prüfungen mit, zu denen der/die Studierende nicht erschienen ist und deswegen nicht bestanden hat. Es empfiehlt sich daher dringend, sich noch rechtzeitig von einer Prüfung abzumelden, wenn Sie feststellen, dass Sie an dieser doch nicht werden teilnehmen können.

Nach dem 3. Fehlversuch kann der Prüfungsausschuss in Härtefällen nach Prüfung des Einzelfalls noch weitere Prüfungsversuche einräumen. Dafür müssten Sie einen formlosen Antrag an den Prüfungsausschuss stellen.

Es ist auch sinnvoll, sich bereits vor dem letzten Prüfungsversuch vom Prüfungsausschuss (pruefungsausschuss-fb8@fh-dortmund.de) , der Psychologischen Studienberatung (https://www.fh-dortmund.de/de/studi/Berat/Psychberat/psych_beratung.php), dem Team von Qualität der Lehre (Sven Katthöfer und Marcel Lietz) oder der Studienfachberatung (Prof. Dr. Betina Finke) beraten zu lassen, insbesondere wenn Sie unter Prüfungsangst leiden und/oder befürchten, dass Sie auch im nächsten Versuch scheitern könnten.


Prüfungsanmeldungen mit Kapazitätsgrenzen

Die unten stehenden Informationen richten sich ausschließlich an Studierende des Fachbereichs 'Angewandte Sozialwissenschaften' und gelten nur bei einer Prüfungsanmeldung mit Kapazitätsgrenze.


Wird vor der Anmelden-Schaltfläche in Klammern der Text Plätze: nn angezeigt, gibt es nur beschränkte Platz in der Prüfung. Angezeigt werden die noch freien Plätze. Wird 0 oder eine negative Zahl angezeigt, sind alle Plätze vergeben und die Anmeldung kommt auf die Warteliste. Je kleiner die Zahl um so unwahrscheinlicher ist ein Nachrücken. Plätze: -100 bedeutet: es sind schon 100 Anmeldungen auf der Warteliste


Nach der Anmeldung zu einer platzbeschränkten Prüfung bekommt man für den Fall, dass man auf der Warteliste gelandet ist, die aktuelle Rangfolge auf der Warteliste angezeigt. PlatzNr: -100 heißt hier, neunundneunzig Kommiliton_innen rücken vor mir nach. Diese Platznummer ist dynamisch und wird sich verändern, wann immer sich jemand abmeldet, der vor mir in der Reihe ist. Dabei kann man nur aufrücken, nicht zurückfallen.


Die Platzvergabe erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldung. Wann immer sich jemand abmeldet, der sich zeitiger angemeldet hat, rückt man einen Platz auf. Erhält man durch Nachrücken einen Platz, wird man per Email darüber benachrichtigt.


Leitfaden zur Prüfungsanmeldung für W04 BA 1.2
Für den Abschluss des Moduls müssen die Studierenden sich zu beiden Teilprüfungen anmelden. Das heißt, die eine Prüfungsanmeldung erfolgt zur Prüfungsnummer 8141, die andere zur Prüfungsnummer 8142. Die Studierenden melden sich den Lehrpersonen an, bei denen sie die Prüfungen ablegen wollen. Eine veranstaltungsbezogene Prüfungsanmeldung gibt es nicht.

BAföG ab dem 05. Fachsemester im BA 1.2
Der Fachbereichsrat hat beschlossen, dass für die Weiterzahlung von BAföG im 5. Semester des BA 1.2 gemäß § 48 BAföG am Ende des 4. Semesters 48 Leistungspunkte erbracht sein müssen. Bitte beachten Sie, dass ein Ausdruck Ihrer Leistungspunkte aus dem ODS nicht aussreicht, sondern zusätzlich eine ensprechende Bescheinigung im Studienbüro abgeholt werden muss.

Spezielle Infomationen zum Auslaufen des zum Bachelor-Studiengang "Soziale Arbeit" BPO 2007/2010

Die

 - Informationen zum „Auslaufen“ der BPO 2007 und wie trotzdem weiterstudiert werden kann

 - Auslaufplanung

 - Äquivalenzplanung

finden Sie hier


Anrechung vorheriger Studien- und Prüfungsleistungen

Sie möchten Informationen zum Verfahren der Anerkennung vorheriger Prüfungsleistungen auf das hiesige Studium. In der rechten Spalte finden Sie dafür ein Merkblatt sowie ein Formular. Bitte lesen Sie alles genau durch und gehen Sie so vor, wie es dort beschrieben ist.

Es wird eine Sprechstunde angeboten, in der Sie bei Fragen und Problemen rund um das Verfahren zur Anerkennung vorheriger Leistungen auf das hiesige Studium eine persönliche Beratung durch die studentische Hilfskraft des Prüfungsausschusses, Herrn Lügering, in Anspruch nehmen können. Die Sprechstunde wird im Büro der Prüfungsausschussvorsitzenden Frau Prof. Dr. Graebsch, EFS 44/311, stattfinden. Eine vorherige Anmeldung und Terminvereinbarung zur Sprechstunde per Email (anerkennung-fb8@fh-dortmund.de) ist aus organisatorischen Gründen erforderlich.


Kontakt zum Prüfungsausschuss und zu seiner Vorsitzenden

Anfragen an den Prüfungsausschuss bitten wir ausschließlich an die folgende E-Mail-Adresse zu schicken: pruefungsausschuss-fb8@fh-dortmund.de

Falls Sie einen Termin mit der Prüfungsausschussvorsitzenden, Prof. Dr. Christine Graebsch, vereinbaren möchten, bitten wir Sie, ebenfalls die oben genannte E-Mail-Adresse zu verwenden und kurz zu schildern, worum es geht.


Begleitseminar zur Bachelorarbeit nach § 26 BPO vorgeschrieben
Der Prüfungsausschuss weist ausdrücklich darauf hin, dass nach § 26, Absatz 2 der Bachelor-Prüfungsordnung der Besuch eines Bachelorarbeits-Begleitseminars für die Zulassung zum Bachelor-Kolloquium nachgewiesen werden muss.
Sie können sich im ODS für ein solches Seminar anmelden, aber bitte erst nach Rücksprache mit der/dem betreffenden Dozentin/Dozenten.

Info zur staatlichen Anerkennung des BA-Studiengangs

Aus der BPO, § 28, 6:
"Mit dem Zeugnis wird der oder dem Studierenden eine Urkunde über die staatliche Anerkennung ausgehändigt. Darin wird die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiterin / Sozialpädagogin oder als Sozialarbeiter / Sozialpädagoge beurkundet."


Keine Nachschreibtermine für Klausuren mehr
Der Fachbereichsrat hat unter Beteiligung seiner studentischen Mitglieder beschlossen, dass es ab sofort keine Nachschreibtermine für Klausuren mehr gibt. Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte an die studentischen VertreterInnen im Prüfungsausschuss oder FBR sowie an die Prüfungsausschussvorsitzende.

Modulprüfungs-Hausarbeiten

Abgabetermine für Modulprüfungs-Hausarbeiten im Bachelor-Studiengang:

- Im Sommersemester bis zum 31. August
- Im Wintersemester bis zum 28. bzw. 29. Februar

Wichtiger Hinweis: Auch eine nicht abgegebene aber angemeldete Hausarbeit wird als erster Versuch gewertet, sofern sich die Studierenden nicht 10 Tage vor Abgabetermin im ODS oder 7 Tage vor Abgabetermin in Papierform (Termin ist der Eingang im Studienbüro) von der Prüfung abgemeldet haben.