Publikationen Sachverständiger für Meß-, Steuerungs- und Regelungstechnik
insbesondere speicherprogrammierbare Steuerungen

Prof. Dr.-Ing. Christian Liebelt




Ein Sachverständiger ist eine unabhängige, unparteiische sowie integere Person, die auf einem oder mehreren bestimmten und eng abgegrenzten Sachgebieten über besondere Kenntnisse und Erfahrungen verfügt und diese Sachkunde anderen Personen oder Einrichtungen einschließlich den Gerichten in der Regel gegen Entgelt zur Verfügung stellt. Ein Sachverständiger sollte in der Lage sein, fachlich komplizierte Sachverhalte für den Laien verständlich und nachvollziehbar darzustellen und somit als Mittler zwischen der „Fachwelt“ und dem Laien zu wirken.

 

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird unter dem Begriff Gutachter häufig ebenfalls ein Sachverständiger verstanden, da der Sachverständige hauptsächlich Gutachten zu bestimmten Sachen oder Sachverhalten anfertigt. Der Sachverständige kann aber auch beratend tätig sein oder bestimmte Prüf- und Überwachungsaufgaben durchführen.

 

 

Der Begriff „Sachverständiger“ ist nicht geschützt. Es ist aber auch hier unter wettbewerbsrechtlichen Gesichtspunkten darauf zu achten, dass die behaupteten besonderen Fachkenntnisse und Erfahrungen tatsächlich bestehen. Geeignete Sachverständige sind unter http://svv.ihk.de/content/home/home.ihk zu finden.

 

Ein „IHK-Sachverständiger“ ist ein von einer Industrie- und Handelskammer auf einem oder mehreren Gebieten der Wirtschaft öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger.

 

Prof. Liebelt ist seit 2000 als Sachverständiger tätig und seit dem 30.05.2008 an der IHK-Dortmund öffentlich bestellt und vereidigt. In diesem Zusammenhang wurden u. a. Privat- und Gerichtsgutachten im Auftrag folgender Gerichte erstellt:

  • LG Aachen,
  • LG Arnsberg,
  • LG Bonn,
  • LG Düsseldorf,
  • OLG Düsseldorf,
  • LG Essen,
  • LG Krefeld,
  • LG Köln,
  • LG Hagen,
  • AG Remscheid,
  • LG Saarbrücken,
  • LG Siegen,
  • LG Zwickau.