Sie befinden sich hier:

Kurzlink zu dieser Seite

FB4 QdL-Mentorinnen

Übersicht Lernstrategien

Lernstrategien

Lernen kann Spaß machen

Lernstrategien fördern die Aufnahme, Verarbeitung und Speicherung von Informationen. Die Anwendung von Lernstrategien hilft, eine Lernanforderung zu bewältigen. Dadurch wird das Lernen effektiver, nachhaltiger und abwechslungsreicher. 
Durch Lernstrategien wird der Lernprozess richtig geformt und strukturierter. Es ist wichtig, sie zu kennen und bewusst anzuwenden. Ausprobieren hilft!

 
Folgenden Strategien können beim Lernen unterstützen:

Um den Lerninhalt logisch und zusammenhängend strukturieren zu können, ist es empfehlenswert, sich vor dem Lernen einen Überblick über die wesentlichen Inhalte zu verschaffen.

Vor dem Lernen kann man z.B. mit einem Brainstorming sich klar machen, was man über das Thema bereits weißt. Es gilt: „"Je mehr Vorwissen ein Lernender hat, desto leichter kann er sich neue Inhalte erschließen“" (Hardeland 2019).

Auf diese Art und Weise setzt man sich mit dem Lernthema aktiv auseinander.

Es ist wichtig zu prüfen, ob man das Gelernte wirklich verstanden hat, indem man z.B. jemandem den Lernstoff erklärt, abfragt oder Übungsaufgaben dazu löst.

Es hilft sehr, ein Selbstvortrag zu machen und das Gelernte mit den eigenen Worten zu wiederholen.

Mindmaps, Flussdiagramme, Skizzen usw. helfen, die Lerninhalte besser zu verstehen und verinnerlichen.

Der Lernstoff kann z. B. in Form von Zusammenfassungen, Markierungen, Eselsbrücken oder Merksätze auf die wesentlichen Inhalte deutlich reduziert werden.

Das Gelernte kann mit Beispielen vernetzt werden. Das unterstützt das nachhaltige Lernen.