Sie befinden sich hier: FachbereicheInformatikERP-Praktikum

Bildergalerie

Kontakt

Schülerpraktikum

Schülerinnen und Schüler absolvierten Wirtschaftsinformatik-Praktikum am Beispiel von SAP ERP®

Im kürzlich angebotenen Praktikum waren es von Schülerinnen und Schülern programmierte autonome Roboter, die auf der Marsoberfläche wichtige Missionen erfüllten. Im jüngsten Praktikum am 3. Februar, durchgeführt von Prof. Dr. Achim Schmidtmann, ging es jetzt um ein nicht mehr wegzudenkendes spannendes Kernthema der Wirtschaft/Wirtschaftsinformatik: das Enterprise-Resource-Planning, kurz ERP.

"ERP bezeichnet die unternehmerische Aufgabe, Ressourcen wie Kapital, Personal, Betriebsmittel, Material, Informations- und Kommunikationstechnik, IT-Systeme im Sinne des Unternehmenszwecks rechtzeitig und bedarfsgerecht zu planen und zu steuern", heißt es in einem namhaften Wiki.

Gemäß unserem Praktikumsmotto "Nicht nur gucken, sondern Studierende sein" schlüpften auch hier die Schülerinnen und Schüler des Konrad-Klepping-Berufskollegs für einen Tag wieder in jene Rolle. An der FH Dortmund praxisorientiert studieren, war die Devise und so zeigten wir den Teilnehmenden hautnah, dass unsere Philosophie tatsächlich Programm ist.

Den dieses ließ sich wirklich sehen: Die Schülerinnen und Schüler bekamen neben einen kurzen Überblick über die Fachhochschule Dortmund und das Studienangebot im Fachbereich Informatik einen ersten Einblick in das SAP ERP® System. Dazu gehörten eine vorlesungsartige Einführung in ERP-Systeme und das Unternehmen SAP® mit seiner Historie, Marktposition und dem aktuellen Produktspektrum sowie das Angebot von zwei Integrationsfallstudien.

In der ersten Fallstudie ging es insbesondere um Stammdaten und Prozesse der Materialwirtschaft und Produktionsplanung. Die zweite Fallstudie war direkt damit verknüpft, hatte aber als Schwerpunkt Stammdaten und Planungsmethoden aus dem Bereich des Controlling.

Die Teilnehmenden zeigten sich begeistert und schlugen sich bei diesem wirklich komplexen Thema hervorragend. Hier wurde wieder deutlich, wie vielfältig Informatik sein kann und ist.