Dokumente

Einladung zum Vortrag "ER-Modellierung für eine klare Testnomenklatur" (12.03.2015 – ab 18:00h)

Entity Relationship (ER) Diagramme sind in der Modellierung von Geschäftsprozessen weit verbreitet. Sie definieren eine klare Nomenklatur und helfen damit beim Verständnis und bei der Qualitätssicherung von Geschäftsentitäten und ihren Beziehungen. Die Entwicklung von Softwaretests kann selbst als Geschäftsprozess betrachtet werden. Die bekanntesten Beschreibungen der Software-Testentwicklung enthalten jedoch entweder gar kein Modell (wie der Standard ISO 29 119 und der Lehrplan ISTQB) oder nur ein sehr rudimentäres Modell (wie die Methode TMap NEXT). Sie beschränken sich auf die meist natürlich sprachliche Beschreibung der einzelnen Entitäten und der Prozesse, und lassen dabei die Kardinalitäten oft im Unklaren. Die diesem Bereich zuzuordnenden Testglossare enthalten heute bereits eine beträchtliche Anzahl an Begriffen, welche in der Testentwicklung eine unmittelbare Rolle spielen, mitsamt ihren Definitionen. Zum Beispiel ist der Kernbegriff des Softwaretestens natürlich der Testfall. Aber in welcher Beziehung steht dieser Testfall zu anderen Entitäten wie Testbasis, Testsuite, Testskript, usw.? Ein ER Diagramm könnte hier helfen, die Entitäten und ihre Beziehungen eindeutig, übersichtlich und verständlich darzustellen. In diesem Beitrag demonstriert der Autor den Nutzen einer ER-Modellierung der Testentwicklung am Beispiel des ISTQB Lehrplans. Hierfür werden besonders relevante Entitäten, welche im ISTQB Glossar definiert sind, in einem ER Diagramm dargestellt, und deren Beziehungen soweit möglich aus der Beschreibung des Testentwicklungsprozesses im ISTQB Lehrplan abgeleitet. Anschließend bewertet er dieses Modell auf Verständlichkeit, Eindeutigkeit, Redundanzfreiheit und Vollständigkeit.

Der Vortragende ist Dr. Matthias Hamburg. Er ist Managing Consultant bei der Sogeti Deutschland GmbH.

Veranstaltungsdetails:

12.03.2015 – ab 18:00 Uhr bis ca. 20 Uhr
FH Dortmund - Raum A.2.03 – Emil-Figge-Str. 42

Die  Veranstaltung ist offen für alle. Studenten willkommen.