Kompetenzfelder

Kompetenzfeld: Mobile Application and Services

Beschreibung

Ortsbezogene mobile Dienste (Location Based Services, LBS) und die damit verbundene Lokalisierung einzelner mobiler Endgeräte erweitern den Nutzen mobiler Endgeräte und bieten damit ein hohes Potential für neue Geschäftsanwendungen. Beispiele hierfür sind Informationsdienste, die dem mobilen Endgerät abhängig von seiner Position gefilterte Informationen bereitstellen, wie Routenplanung, Gelbe Seiten, Kinoprogramme, Restaurants, Tankstellen, etc.. Ein weiterer Anwendungsfall sind Trecking-Dienste (z.B. Asset Tracking Services), welche das Auffinden mobiler Geräte ermöglichen. Die für diese Dienste geeigneten mobilen Endgeräte reichen von einfachen Mobiltelefonen über Persönliche Digitale Assistenten (PDAs) zu so genannten Smartphones, auch Mobile Digitale Assistenten (MDAs) genannt, die eine Kombination aus PDA und Mobiltelefon darstellen. Beispiele für mögliche Technologien, die zur Lokalisierung der Endgeräte eingesetzt werden können, sind Global Positioning System (GPS), Radio Frequency Identification (RFID), Wireless Local Area Network (WLAN) nach IEEE 802.11, Bluetooth nach IEEE 802.15 sowie die Mobilfunkstandards Global System for Mobile Communications (GSM) und Universal Mobile Telecommunications System (UMTS).

Ziele

Die Verbreitung von ortsbezogenen Diensten wird durch die stark heterogene Hardware und Software der mobilen Endgeräte sowie durch die Vielzahl der möglichen Technologien erschwert. Ziel der Forschung soll es sein, Verfahren, Technologien und Produkte, die für ortsbezogene mobile Dienste herangezogen werden können, systematisch zu untersuchen und zu klassifizieren. Aufbauend auf dieser Analyse soll eine einheitliche Architektur entwickelt werden, welche unabhängig von der verwendeten Technologie ortsbezogene Dienste ermöglicht. Diese Architektur soll prototypisch implementiert und getestet werden, u.a. im Rahmen einer prototypischen mobilen Anwendung für das RWE-Museum 'Strom und Leben'. Zur Nutzung ortsbezogener Dienste müssen Karten mit Referenzmessungen und/oder mit der Position von stationären Sendern erzeugt werden. Die Generierung und Wartung dieser Karten ist derzeit mit großem manuellem Aufwand verbunden. Es soll untersucht werden, inwieweit durch den Einsatz von mobilen Robotern der Aufwand zur Generierung und Wartung der Karten reduziert werden kann. Weiterhin soll untersucht werden, inwieweit mobile Roboter in ortsbezogene Dienste integriert werden können.

Personen

Professoren:

Prof. Dr. Uwe Großmann Kontaktdaten übertragen
Emil-Figge-Straße 44
44227 Dortmund

Telefon: +49 (0231) 755-4943
Fax: +49 (0231) 755-4902
Email:  @ fh-dortmund.de

Prof. Dr. Christof Röhrig Kontaktdaten übertragen
Emil-Figge-Straße 42
44227 Dortmund

Telefon: +49 (0231) 755-6778
Fax: +49 (0231) 9112-6710
Email:  @ fh-dortmund.de