Indoor-Personen-Ortung - Entwicklung von Fusionsalgorithmen zur Ortung von Personen in Innenräumen

Personenlokalisierungssysteme benötigen als integralen Bestandteil das Wissen um die Position eines Nutzers, die je nach Applikation im Innen- oder Außenbereich von Gebäuden liegen kann. Außerhalb von Gebäuden wird zur Bestimmung der Position des Nutzers häufig GPS verwendet. Im Innenbereich muss jedoch auf andere Technologien zurückgegriffen werden, da hier GPS in der Regel nicht nutzbar ist.

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines neuartigen Systems zur Indoor-Ortung von Personen auf Basis von Funkwellen-Laufzeitmessungen. Zusammen mit der Solcon Systemtechnik GmbH soll ein Lokalisierungssystem realisiert werden, das die zuverlässige Ortung von Nutzern innerhalb von Gebäuden ermöglichen soll. Potentielle Einsatzgebiete sind die Ortung von Personal in Lagerhallen, Krankenhäusern oder ähnlichen Einrichtungen sowie die Erleichterung der Orientierung für Besucher von Großveranstaltungen (z.B. Messen) oder die Bereitstellung von positionsabhängigen Informationen bezüglich der Akteure verschiedener Sportarten. Das System soll ermöglichen, Personen auch unter ungünstigen Bedingungen rasch, zuverlässig und ausreichend genau lokalisieren zu können. Aufgrund von Technologie inhärenten Problemen wie Abschattung, Reflexion und Mehrwegeausbreitung der elektromagnetischen Wellen reicht die alleinige Verwendung der Funk-Technologie als Grundlage einer hochgenauen Ortung von Personen nicht aus. Es wird deshalb ein probabilistischer Algorithmus entwickelt, um die Funklokalisierung über Funklaufzeitdifferenzen, mit einer Schritterkennung sowie einer Orientierungsbestimmung zu einer Position zu fusionieren.

Förderung: