Prof. Dr.-Ing. Bernd Runge

Person

Publikationen

Lehre

Forschung & Entwicklung

Labor für Leistungselektronik und Antriebssysteme (LE-Labor)



Übersicht Labor, Raum A104
Übersicht Labor, Raum A104

Das Labor für Leistungselektronik verfügt über eine große Anzahl von Leistungshalbleitern, Messgeräten, Gleich- und Wechselrichtern, sowie Frequenzumrichtern. Die Berechnung und messtechnische Überprüfung lassen sich so einfach realisieren. Die vorhandenen Frequenzumrichter und Antriebssysteme ermöglichen die genaue Untersuchung industrieller Anwendungen. Ein eigener Maschinensatz ermöglicht die Simulation komplexer Anlagen.

PC-Raum, A103
PC-Raum, A103

Berechnungen und Simulationen werden mittels PC-gestützter Software realisiert. Die Software Pakete setzen sich aus selbst entwickelten Programmen und Standardsoftware zusammen. Es sind Rechnerarbeitsplätze vorhanden, die eine direkte Verarbeitung der gemessenen Werte ermöglichen.

Unseren Studenten bietet sich hier die Möglichkeit, Simulationen auf der Basis der Programmierung in der Sprache Delphi zu realisieren und die Ergebnisse im direkten Vergleich zu Messungen zu stellen.

PC Arbeitsplätze im Raum A104

Laborausstattung:

  • Multikanal PC-Messerfassung zur digitalen Auswertung schneller Signale
  • Messeinrichtung zur Untersuchung des thermischen Verhaltens von leistungseletronischen Schaltungen
  • Computergestütztes Messsystem mit Oszilloskop-Funktion zur gleichzeitigen Messung von Strömen, Spannungen, Leistungen und Oberschwingungen in Drehstromschaltungen
  • 4-Kanal Power-Oszilloskope für potentialfreie Messungen in Stromrichterschaltungen
  • Digitale Speicher-Oszilloskope neuester Generation mit PC-Anschluss
Maschinenprüfstand
  • Elektronische Messgeräte für oberschwingungshaltige Ströme, Spannungen und Leistungen
  • Hochleistungs-Laborstromversorgung mit Sonderspannungsquellen wie Batterie, variable Gleichspannung, Drehstrom mit geringem Oberschwingungsgehalt und variabler Frequenz
  • Stromrichtermodule und Steuereinrichtungen zum Aufbau aller gängigen Stromrichterschaltungen
  • Mobile Maschinensätze mit allen gängigen Maschinentypen (3-5 kW)
  • Stromrichtermodell (15 kW) zum Aufbau netzgeführter Stromrichterschaltungen
  • Maschinenprüfstand (15 kW) mit Drehmoment-Messeinrichtung und Maschinen-Schnellwechselvorrichtung
  • Vernetzter PC-Pool mit Internetanschluss, Software für Textverarbeitung, Grafik- und Zeichnungserstellung, Simulation, Leiterplatten-Layout und Programmierung

Lageplan

Nebenstehend finden Sie eine Abbildung des Gebäudeplans Sonnenstraße mit dem Standort des Labores für Leistungselektronik und Antriebssysteme.

<-- Vergrößerte Ansicht: Klick auf das Bild.

Florian Kötitz

Arbeitsgebiet  LE-Labor, HT-Labor
Raum  SON A 104.1
Tel.  +49 (0231) 9112-134
E-Mail  florian.koetitz@fh-dortmund.de

gedruckt am: 20.09.2018  12:17