Absolvent/innentreffen des Fachbereichs Elektrotechnik

8. Absolventent/innentreffen am 23.11.2018

Der Termin für das nächste Alumnitreffen steht fest. Es wird pünktlich zum Dortmunder Weihnachtsmarktbeginn am 23.11.2018 um 17 Uhr stattfinden. Online-Anmeldungen sind in ILIAS ab sofort möglich!
Zur Örtlichkeit und zum Programm beachten Sie bitte das nebenstehenden Einladungsschreiben.
Das Treffen wird erstmals unter der Regie des neuen Fachbereichs 3 Elektrotechnik stattfinden, der damit die Tradition der Fachgruppe EE fortsetzt.

nach obennach unten

7. Absolvent/innentreffen am 25.11.2016

Am 25.11.2016 hatte die Fachgruppe Elektrotechnik und Energiewirtschaft im FB3 zum 7. Mal ihre Bachelor- und Master-Absolvent/innen eingeladen. Es kamen fast 70 Alumni, um in lockerer Runde ehemalige Kommiliton/innen sowie die Mitarbeiter/innen, Professor/innen wieder zu sehen. Nachdem der Studiengangsleiter und Alumnibeauftragte Prof. Dr. Harnischmacher über Neuigkeiten aus den Studiengängen und zur Neugründung des Fachbereichs Elektrotechnik berichtet hatte, referierten drei Absolventen über interessante Themen aus ihrem beruflichen Umfeld:

  • Ing. Abdullah Kahveci, M.Eng., zeigte Einblicke in die Produktion und Anwendung weichmagnetischer Werkstoffe bei der ThyssenKrupp Steel AG,
  • Ing. Christoph Walgenbach, M.Eng., referierte über die Automatisierung im Verteilnetz der Westnetz GmbH,
  • Ing. Benedikt Dahlmann, M.Eng., berichtete über sein Promotionsthema an der Bergischen Universität Wuppertal im Bereich der Flexibilitätsoption „Happy-Power-Hour“ im Energiemarkt.

Die Fachgruppe nutzte das Treffen für eine Evaluationsbefragung, um das Feedback der Alumni bei der Optimierung der Studiengänge zu nutzen. Anschließend wurden bei Essen und Trinken bis in den späten Abend Erfahrungen nach Abschluss des Studiums ausgetauscht und über Berufserfahrungen diskutiert. Alle Beteiligten freuen sich schon auf das nächste Treffen, welches turnusmäßig im Jahr 2018 stattfinden soll.

Zur Bildergalerie...

6. Absolvent/innentreffen am 21.11.2014

Die Fachgruppe Elektrotechnik und Energiewirtschaft im FB3 hatte nach einem Jahr Pause wieder zum traditionellen Treffen der BA-/MA-Absolventen und Absolventinnen eingeladen. Die Resonanz war so groß, dass mit über 60 Ehemaligen der Senatssitzungssaal fast an seine Kapazitätsgrenze kam. Mit dazu beigetragen hatten die erstmals mit Hilfe der E-Learning-Plattform ILIAS gesammelten Adressdaten und die elektronisch per Mail verschickten Einladungen.

Nach dem obligatorischen Gruppenbild berichtete Studiengangleiter Prof. Dr. Harnischmacher über Neuigkeiten in der FH. Neben den im Bereich Elektrotechnik und Energiewirtschaft im Vergleich zu vielen älteren Jahrgängen der Ehemaligen ungeahnt hohen Studierendenzahlen der letzten Jahre erläuterte Prof. Harnischmacher die durch die Aufhebung der Institutseinheiten notwendig gewordene Neustrukturierung des Fachbereichs. Die Fachgruppe Elektrotechnik und Energiewirtschaft sieht sich in der Nachfolge des früheren Elektrotechnikinstituts EASI, weshalb dieses Absolvententreffen auch bereits das 6. dieser Art war. Schon 2008 gab es das erste Absolvententreffen des frühzeitig auf die modularisierten Studienstrukturen umgestellten BA-Studiengangs Elektrotechnik. Einige Diplom-Abgänger konnten in Kooperation mit anderen Fachhochschulen damals bereits den Master "Energiesystemtechnik" absolvieren. Heute betreut die Fachgruppe EE neben den BA-Studiengängen Elektrotechnik und Energiewirtschaft auch den Studienschwerpunkt Energiesystemtechnik im MA-Studiengang Informations- und Elektrotechnik.

Es folgten sehr interessante Kurzvorträge zu aktuellen Tätigkeiten oder Projekten einiger Absolventen: Ing. Ulrich Rost, M.Eng., erläuterte mit dem Thema "Wasserstoff und Brennstoffzellentechnik im Kontext einer regenerativen Energiewirtschaft" Ziele seiner Promotionsarbeit. Ing. Carsten Haverkamp, B.Eng., berichtete über spannende "Projekterfahrungen im Offshore Projekt Windpark Nordsee Ost" und Ing. Thomas Schmidt, B.Eng., gab Einblicke in seinen Berufseinstieg im Bereich Sekundärtechnik sowie das Forschungsprojekt „Schutzsysteme in den Verteilnetzen der Zukunft“.

Anschließend wurden bei herzhaften und süßen Köstlichkeiten lebhaft Erfahrungen nach Abschluss des Studiums ausgetauscht und über bisherige Berufserfahrungen sowie aktuelle "Energiewende"-Erlebnisse diskutiert. Am Ende der Veranstaltung erhielt jeder der Absolvent/innen kleine Andenken an die FH.

Die Fachgruppe Elektrotechnik und Energiewirtschaft wird sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten bemühen, dieses Traditionstreffen im zweijährigen Rhythmus fortzuführen. Idealerweise wird den Ehemaligen wieder ein online-Zugang zu ILIAS ermöglicht, den sie unabhängig von kommerziellen Netzwerken zum Kommunikationsaustausch und zur eigenständigen Kontaktadressenpflege nutzen können. Alle Beteiligten freuten sich schon auf das nächste Treffen im Jahr 2016, das wiederum am Freitag nach Eröffnung des Dortmunder Weihnachtsmarkt stattfinden sollte.

Sollten Absolventinnen oder Absolventen keine Einladung zu diesem Treffen bekommen haben, so können Sie sich gern per Mail melden, um in die Adresslisten aufgenommen zu werden.

Die Bildergalerie ist hier verfügbar...

Zur Bildergalerie...

5. Absolvent/innentreffen am 16.11.2012

Am 16.11.2012 war es wieder so weit. Das EASI (Elektrotechnikinstitut für Energie, Automation, Systeme) hatte zum 5. Mal seine Absolvent/innen eingeladen. Es kamen die Bachelor- und Masterabsolvent/innen der Jahre 2008 bis 2012. Erfreulicherweise nahmen viele Absolvent/innen die Gelegenheit wahr, um ihre ehemaligen Kommiliton/innen, Mitarbeiter/innen, Professor/innen im Studiengang Elektrotechnik in entspannter vorweihnachtlicher Atmosphäre bei Kaffee und Keksen zu treffen. Ganz neu in diesem Jahr war, dass zu Beginn des Treffens zwei Absolventen über Ihren beruflichen Werdegang seit Verlassen der FH berichteten. So gaben die Herren Feske und Kubis interessante Einblicke in Ihre aktuellen Tätigkeiten. Herr Feske ist bei ThyssenKrupp Steel Europe tätig und hat über seinen Berufseinstieg mit dem Trainee-Programm berichtet. Herr Kubis ist nach seinem Master-Abschluss als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Dortmund beschäftigt und präsentierte seinen Forschungsbereich mit dem voraussichtlichen Promotionsthema "Systemschutz für Übertragungskorridore im europäischen Verbundnetz".
Anschließend wurden lebhaft Erfahrungen nach Abschluss des Studiums ausgetauscht, über Berufserfahrungen und Erfahrungen im Masterstudium diskutiert. Am Ende der Veranstaltung erhielt jeder der Absolvent/innen kleine Andenken an die FH. Alle Beteiligten freuten sich schon auf das nächste Treffen, das auf Grund der hohen Studierendenzahlen allerdings im größeren Turnus stattfinden soll.



gedruckt am: 12.12.2018  16:18