Sound of Changes - Premiere von 7 Hörspielen im Rahmen im Museum Zeche Nachtigall in Witten

Premiere von 7 Hörspielen im Rahmen im Museum Zeche Nachtigall in Witten

Hörspielpremiere von insgesamt 7 studentischen Kurzhörspielen zum Internationalen Museumstag 2018 am Sonntag, 13. Mai 2018 auf der Zeche Nachtigall in Witten im Rahmen einer kleinen "Sounds of Changes"-Sonderausstellung.

In Zusammenarbeit mit dem LWL-Industriemuseum und dessen EU-Projekt "Sounds of Changes" entstanden im Seminar "experimental Sounddesign/acoustic Art" (Prof. Lensing, FB-Design) insgesamt 7 Kurz-Hörspiele zu vormaligen Industrieorten im Ruhrgebiet, die heute alle als Industrie-Museen genutzt werden. Jedes Hörspiel stellt in einem ersten Akt akustisch die originäre historische Arbeitswelt der Orte nach, widmet der Aufgabe und Umnutzung dieser Orte einen zweiten Akt und schließt in einem dritten Akt mit einer dokumentarischen Sequenz der heutigen Nutzung als Museum. Es handelt sich um die Orte (Namen in Klammern = Sounddesignstudierende/Horspielautoren) TextilWerk Bocholt (Daria Somesan), Zeche Hannover in Bochum (Jonas Porombka), Zeche Nachtigall in Witten (Simon Hütt), Schiffshebewerk Henrichenburg (Johann Ott), Stahlwerk Henrichshütte in Hattingen (Mathis Schinnagel), Glashütte Gernheim (Bal-Aton Bori), Zeche Zollern (Charlas Mahesan).

Im Laufe des Seminars wurden an den einzelnen Orten aufwändige Fieldrecordings gemacht, Interviews mit Zeitzeugen, Historikern oder Museumsführern geführt, Footage gesammelt und die Hörspiele layoutet.

Die Hörfilme werden in einer stilitsierten historischen Kutsche mit integriertem Soundsystem für jeweils 4-8 Zuhörer in einer Premiere vorgestellt! Außerdem können Sie den ganzen Tag über Kopfhörer in der "Sounds of Changes"-Sonderausstellung angehört werden.