Filmvorführung //Joseph Koudelka Shooting Holy Land// von Gilad Baram

FH Dortmund 26.04.2017, Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund, Aula um 18:30.

Der Regisseur Gilad Baram ist anwesend.
Moderation: Nick Harwart

“Zurücktreten Herr Fotograf” - schallt aus einem Überwachungsturm an der umzäunten Mauer von Israel, die das Land zu Palästina abgrenzt. Herr Fotograf, der hier gemeint ist, ist die 79 jährige Magnum Photos-Ikone Josef Koudelka, photographer, der auf diesen Befehl hin nonchalont zwei Schritte nach rechts und drei wieder nach vorne geht und trotzdem sein Bild macht. Ein paar Meter dahinter befindet sich Gilad Baram , ein ehemaliger isralischer Fotostudent, der das Geschehen mit eben so viel Bravour als Regisseur dokumentiert.

Es ist eine Szene aus dem Film “Koudelka Shooting Holy Land”, ein Dokumentarfilm, der neben der Arbeitsweise des tschechischen Fotografen vor allem die Absurdität der Landesteilung im Westjordanland zeit. Thematisch taucht man in das Thema Apartheid und dem Zuschauer wird die landschaftliche, wie politische Auswirkung dieser Teilung nähergebracht.

Die Arbeit der beiden und ihre unterschiedlichen kulturellen Hintergründe werden in dem Film zur Synergie, und neben dem Paradoxon der Mauer auch zum Thema. Über vier Jahre haben die beiden Akteure einen Dokumentarfilm begleitend zum Buch “Wall” gestaltet. Spannend ist es neben aktuellen Thematiken auch einen sehr persönlichen Eindruck von Joseph Koudelka zu bekommen, welcher durch seine teilweise grotesken und grafisch abstrakten Schwarzweiß-Fotografien weltweit bekannt wurde.