Filme von FH-Studenten an Filmfestivals

Im November wurden an nationalen und internationalen Filmfestivals eine ganze Reihe von Filmen der FH gezeigt.

An der 36. Duisburger Filmwoche eröffnete "Stahlbrammen und Pfirsiche" (80min.) von Florian Pawliczek, Andy Michaelis, Nina Frey und Gertrud Schweers das renommierte Festival. Ebenso im Programm "Am Ende aller Tage" von Irina Heckmann.

An den Düsseldorfer Kunstfilmtagen wurde „Die Sprache ist das Haus in dem wir leben - "Ä.I. - Äusseres Innen" von Tobias Bieseke, Daniel Hacker, Jan Middeldorf gezeigt.

Am 23. Lünen Kinofestival lief "Ruf mich an!" (78min.) von Wiebke Becker, Tobias Bieseke, Daniel Hacker, Gerrit Hecht, Markus Henkel, Maren Heyn, Manuell Leipold, Benjamin Lenz, Jan Middeldorf, Sebastian Salanta, Max Walter, Benjamin Weber und David Wesemann. Der Film bekam eine „Lobende Erwähnung". Weiter wurde auch "Die Schaukel des Sargmachers" gezeigt, einer Kooperation der FH-Dortmund (Kamera Driss Azhari) und der IFS (Regie Elmar Imanov) in Köln gezeigt, der in diesem Jahr in Los Angeles bereits den "Studentenoskar in Bronze" bekommen hatte.

An den 46. Internationale Hofer Filmtage 2012 "Die Tage dazwischen" (80 Min.) von Carsten Pütz, Kamera: Étienne Kordys, Nina Frey gezeigt.

Im Programm von „Blicke - 20. Filmfestival des Ruhrgebiets" in Bochum wurden 19 Filme von Studenten der FH-Dortmund gezeigt, darunter "Stahlbrammen und Pfirsiche", "Ä.I.-Äusseres Innen", "Metamorphosis", "1200 Grad", "Am Ende aller Tage" und „Offline". "Am Ende aller Tage" von Irena Heckmann erhielten den Dokumentar Film Preis und "Offline" von Markus Henkel und Benjamin Lanz den Narration Filmpreis.

„Offline" erhielt zudem am 6. Riverside Sagnaw Filmfestival Michigan den Preis: Jury Award/Narrative.

In Bochum erhielt „Daheim TV / Senioren - Boxkampf" des FH-Dortmund Studenten Christian Spieß den Bürgermedienpreis 2012 in der Kategorie Bürgergruppen.

In Bydgoszcz (Polen) beim 20. Plus Cameraimage nahmen folgende Projekte der FH-Dortmund teil: „LULLABY / WIEGENLIED" von Nils Witt (Kameramann - Diplom Kamera Student ), „INTRUSION" von Natalie Plaskura (Regie und Kamera - Fotografie Studentin), „PLANE TO THE NEXT BUS STOP" von Martin "Martn" Demmer (Kameramann - Diplom Kamera Student),

„SURE AIN´T NOTHING / SICHER IST NICHTS" von Nathalie Schulten (Regie - Diplom Kamera Studentin) und Sebastian Lautenbach (Kameramann - Diplom Kamera Student).

Der Kurzfilm "JETZT IST WICHTIG" (Now, now, now) lief im Rahmen des "European Short Film Festival" am MIT (Massachusetts Institute of Technology). (Seminarprojekt: Max Kluger, Tina Porsche, Guido Rambeck und Cengiz Sunter) Der Gaststudent und Film-Komponistfür diesen Film Jewgeni Birkhoff erhielt im Rahmen der Soundtrack_Cologne für diese Arbeit den Peer Raben Music Award.