Der Dokumentarfilm "I still see their faces" bekommt eine Orchesterfilmmusik

Vom Sommesemester 2009 bis einschließlich Wintersemester 09/10 entstand in einem Kamera-Diplomseminar, in Zusammenarbeit mit unserer israelischen Partnerhochschule HIT in Holon, von Prof. Lensing (Komposition), der 45-minütige Dokumentarfilm "I still see their faces". Inspiriert war der Film von einer gleichnamigen Ausstellung in der Shalom Foundation in Warschau.
Zwei Jahre lag der Film ohne Musik vor, da von Anfang an der Versuch Teil des Konzeptes war, einen Dokumentarfilm mit eigens dafür komponierter Orchestermusik zu erstellen, was für einen Hochschulfilm ein sehr ehrgeiziges Vorhaben ist...
Mit vereinten Kräften und viel gutem Willen konnte am Sonntag, 16. September 2012 endlich der erwünschte Score im Soundstudio D in Köln eingespielt werden.
Die vereinten Kräfte bestanden aus dem dem Komponisten Thomas Wansing, dem Dirigenten und künstlerischen Leiter der Sinfonia NRW Johannes Marks, dem Alinde Quartett, dem Tonmeister Andreas Diekmanshenke, der FH-Kamera-Studentin Tina Porsche und Prof. J.U.Lensing. Alle hatten ihren Anteil daran mit hohem Zeitaufwand, viel Herzblut und wenig Geld das Projekt zum erfolgreichen Abschluß zu bringen!
Von der Shalom-Fundation kam fast zeitgleich die Bestätigung, daß für die Titel- und Abspannsequenz verwendete Fotos aus den vierziger Jahren für den Film verwendet werden dürfen, so daß einer Filmpremiere im November und einer Veröffentlichung auf der nächsten Reflektor-DVD nichts mehr im Wege steht.