Gelungener Auftakt der Aufführungsserie für die "SUITE intermediale"

Ein fast ausverkauftes "Tanzhaus nrw" und ein begeistert applaudierendes Publikum waren der gelungene Auftakt der Aufführungsserie für die "SUITE intermediale".

Pressezeilen dazu:

...die direkt auf Oskar Schlemmers Klang- und Figurenkonzept zurückgreift und dabei die technischen Möglichkeiten der Gegenwart auf die Klassische Moderne anwendet.
Mitteldeutsche Zeitung 2010

Traumwandlerische Klangbildhauerei... Experimentelles Tanztheater im wahrsten Sinne des Wortes. Die innovative Körpersprache macht Lust auf mehr...
Rheinische Post 2010

Das "Theater der Klänge" ist eben ein einzigartiges Ensemble, das Töne, Bilder und Menschen miteinander agieren läßt.
Neue Rhein Zeitung 2010

Die mediale Verwandlung von Choreografie in eine weite Spanne von Klängen und Bilder boten weit mehr als neue Sichtweisen. Sie verblüfften, ließen den Atem stocken …
Ostseezeitung 2010

Mit der "Suite intermediale" liefert das Theater der Klänge ein funkelndes Meisterstück.
WAZ/NRZ 2010

Weit weg von bloßer Live-Kamera-Wiedergabe, die auf Bühnen oft nervt, beschert das Theater der Klänge hier stets unvorhersehbare Trans-Formationen.
RP 2011

Bei der Premiere im Tanzhaus NRW in Düsseldorf wurden die zwei Herren, die am Laptop Bilder und Sounds steuern, genauso lautstark gefeiert wie die sechs Tänzer. Es ist ein Wunder digitaler Bildtechnik! 
NRZ 2011

Dortmunder Aufführung der SUITE intermediale
Forschungspräsentation des von der FH geförderten Projekts IIP (Interaktive intermediale Performance)

Freitag, 11. Februar 2011um 20 Uhr im 
Theater im Depot Dortmund
www.depotdortmund.de/tdk.html