Metropolis. Mit Herz & Hand. Zur Inszenierung von Metropolen. Ein Projekt der RUHR.2010 25. 27. 11. 2010

Mit den Veranstaltungen zur „Kulturhauptstadt Europas: RUHR.2010“ verbunden ist die Hoffnung, dass eine Vielzahl unterschiedlichster Inszenierungsereignisse und Ereignisinszenierungen zu einer möglichst breit akzeptierten Selbstdarstellung des Ruhrgebiets beitragen möge. Die so in Umlauf gesetzten Vorstellungen und Bilder gelten als bedeutsam für die Zukunft der polyzentrischen Metropole Ruhr und die Entscheidungen, die sie beeinflussen. Aus kreativen Ideen für die Umformung von Bestehendem, geplanten Konversionen und architektonischen Transformationen, künstlerischen Auftritten und gestalterischen Interventionen sollen sich neue Vorstellungen formen, Bilder eines neuen Ruhrgebiets, wie sie heute als maßgeblich zur faktischen Gestaltung und medialen Vermarktung von Metropolen im globalen Wettbewerb phantasiert und gehandelt werden.

Das Symposium möchte diesen Prozess der Bildererstehung aus den kreativen Koalitionen von Architektur, Stadt- und Raumplanung, Landschaftsgestaltung und Bildenden Künsten, nicht zuletzt aber auch der Politik, beispielhaft illustrieren und reflektieren, daran Probleme wie Perspektiven aufzeigen sowie Ziele und Methoden, Erfolge und Misserfolge der für dieses Großereignis verantwortlichen Szenografien und Szenografen bilanzieren. Dies wird umso besser gelingen, je kontrastreicher vergleichbare Vorstellungen und Anstrengungen anderer Metropolen, Stadtregionen und Megacities präsentiert werden. Von „METROPOLIS. MIT HERZ & HAND“ erwarten die Veranstalter in diesem Sinne eine vergleichende Analyse mit historischen Rückblicken wie systematischen Ausblicken und ersten Einschätzungen zum Ereignis RUHR.2010.
Eingeladen zu der 3-tägigen Veranstaltung sind  fürs Ganze wie fürs Detail verantwortliche Planer und Macher der RUHR.2010, Organisatoren früherer Veranstaltungen in Rahmen des Kulturhauptstadt-Programms, Künstler und Wissenschaftler, die sich kritisch mit dem Inszenierungsauftrag befassen, Spezialisten der Metropolenforschung, Szenografen des urbanen Raums und Kenner beglaubigter Metropolen dieser Welt.