Fachkongresstag "Audio-Visionen" im Rahmen der Filmmusiktage 2010

Der 2. Kongresstag am Samstag, 6. November 2010 im Rahmen der 3. Filmmusiktage in Halle/Saale thematisiert die audio-visuelle Zusammenarbeit zu Filmprojekten.

Dabei sind bewusst keine Einzelpersonen mit Einzelvorträgen eingeladen. Teams, die zu sehr unterschiedlichen Filmen audio-visuell zusammen gearbeitet haben, berichten von ihren Konzeptions- und Arbeitsprozessen, von den Resultaten, den Sternstunden und den Problemen, die es dabei gab.

Den Anfang macht Lutz Dammbeck, der als Filmemacher zu sehr eigenwilligen Dokumentarfilmprojekten seit Ende der achtziger Jahre ganz bewusst immer auch schon in der Konzeptionsphase und jedes mal weitergehend in der Drehphase, in der Rohschnittphase und natürlich in der Vertonungsphase den Dialog mit dem Komponisten J.U.Lensing als Gesamtsoundtrackgestalter gesucht hat. Exemplarische filmische Beispiele werden diese Zusammenarbeit belegen.

Eine Erweiterung auf Spielfilm wird durch das Team Ben Verbong (Regisseur), Karl Atteln (Sounddesigner), Oliver Kranz (Komponist) und Tilo Busch (Mischtonmeister) erreicht. Dieses Team berichtet zu seiner Zusammenarbeit zum jüngst ausgestrahlten Film "Takiye, die Spur des Terrors".

Einen Kontrapunkt zu diesen Ansätzen bildet der Produzent Ralph Schwingel (Produzent), der die Komponisten Ulrich Kodjo Wendt und Jannos Eolou für Filme von Fatih Akin verpflichtet hat.

Das Team zum Film Outcast, Colm Mc Carthy (Regisseur), Giles Packham (Komponist), Manuel Laval (Sounddesigner) und Matthias Schwab (Mischtonmeister), vereinigt dann auf internationaler Ebene ein Modell zur Zusammenarbeit an Film und Soundtrack.

In einer abschlie§enden Diskussion soll der Frage nachgegangen werden, ob die vorgestellten Modelle der Zusammenarbeit tatsächlich zu einem anderen Konzept von audio-visuellen Werken führt und inwieweit dies für die weitere Entwicklung von Film paradigmatisch sein kann.

Zusammengestellt und moderiert wird der zweite Kongresstag von Prof. J. U. Lensing, Professor für Tongestaltung an der FH-Dortmund und seit vielen Jahren als profunder Kenner von Sound-Design und Musik für Film, praktisch als Komponist und Sound-Designer, sowie theoretisch als Autor des Buches „Sound-Design - Sound-Montage - Soundtrack-Komposition“ bekannt.

Ort: Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle (Saale)

www.filmmusiktage.de