Fachkongresstag zum Thema "Soundtrack-Komposition"

In der aktuellen Diskussion zu Thema „Soundtrack“ spricht man international seit ca. 10 Jahren nicht mehr nur von Filmmusik.

 

Die Komplexität heutiger Film-Soundtracks, bestehend aus Sprache, Geräuschen, Atmosphären, Effekten und Musik umfasst heute Fragen des Storytellings in der akustischen Textur genauso, wie die Dimension der Gesamtkomposition eines solchen Soundtracks bestehend aus geräuschhaftem und harmonischem Klangmaterial.

 

Namhafte Praktiker und Theoretiker aus den Bereichen Filmmusik-Komposition, Sound-Design, Foley, Filmmischung, Montage referieren am Samstag, 31. Oktober 2009, dem zweiten Fachkongresstag im Rahmen der "Filmmusiktage 2009" zum Thema „Soundtrack“. In einer abschließenden Diskussion wird die Frage gestellt, ob ein Soundtrack aus einem Guß machbar und sinnvoll ist.

 

Gestaltet und geleitet wird der zweite Kongresstag von Prof. J. U. Lensing, Professor für Tongestaltung an der FH-Dortmund und seit vielen Jahren als profunder Kenner von Sound-Design und Musik für Film, praktisch als Komponist und Sound-Designer, sowie theoretisch als Autor des Buches „Sound-Design - Sound-Montage - Soundtrack-Komposition“ bekannt.

 

Ort: Mitteldeutsches Multimediazentrum Halle (Saale)

www.filmmusiktage.de/2009/front_content.php?idcatart=28