Tor und Tower aus dem Automaten

Millionenfach schickt Professor Johannes Graf ab dem 24. Oktober seine neuen Briefmarken auf die Reise - erstmals in Form von Automatenmarken. Die von ihm für die Deutsche Post AG gestalteten Motive "Brandenburger Tor" und "Post-Tower Bonn" ersetzen Zug um Zug bundesweit das bisherige Motiv "Briefkasten" in den Automaten. Am Starttag können Dortmunder Briefmarkenfreunde an einem Automaten an der Hauptpost (Kurfürstenstraße 2) fündig werden.

Zum ersten Mal werden zwei unterschiedliche Motive abwechselnd auf den Briefmarkenrollen gedruckt. Wer mindestens zwei Marken zieht, hat also auf jeden Fall beide Motive. Über den Wert der Briefmarken - ob 45 Cent, 55 Cent oder 1,45 Euro - kann der Kunde nach Bedarf entscheiden, er wird entsprechend aufgedruckt.

"Plakate in Miniformat" zu gestalten, sei nicht nur eine anspruchsvolle Aufgabe, so Graf: "Dieses Design hat auch einen gewissen Bestand". Der Professor weiß, wovon er spricht. Seine Sondermarken aus den letzten Jahren - unter anderem die Serie "Leuchttürme" oder "Vier Jahreszeiten" - sind nicht nur in großen Mengen in der ganzen Welt unterwegs, sondern auch auf Dauer in den Alben der Philatelisten verewigt.