Art Directors Club: FH produziert "Talent des Jahres 2008"

Daniel Göttling, frischgebackener Diplom-Designer der Fachhochschule Dortmund, ist vom Art Directors Club Deutschland (ADC) in der Kategorie Abschlussarbeiten zum "Talent des Jahres 2008" gekürt worden.

"Welcome to Fontmess" heißt seine Diplomarbeit, in der er eine Fundgrube für Schriften entwickelt hat. "Grundidee war die Gestaltung von vier neuen Schriften", so der Designer, der am Fachbereich Design von Prof. HD Schrader betreut wurde.

"Weil Schriften ja auch unter die Leute gebracht werden müssen", so Göttling, kreierte er für die Schrifttypen Mayonnaise, Cutout, Birotimes und Bauhouse neben Büchern, T-Shirts und Plakaten als Werbemittel auch vier Animationsfilme mit charakteristischen Anwendungen und eine Webseite. "In diesem Online-Portal wird etwas, dass durch das Internet an Bedeutung verloren zu haben scheint, mit digitalen Methoden ganz neu aufgeladen und erlebbar gemacht: Die Form der Schrift. Diese Arbeit hat durch ihre Idee, durch die Machart und durch die dazugehörigen Werbemittel die Jury einstimmig überzeugt" so Juror Stefan Zschaler stellvertretend für die Jurymitglieder. Sein Talent stellt der Dortmunder künftig in Hamburg unter Beweis, wo er sich eine Festanstellung in einer Hamburger Agentur gesichert hat.

Ebenfalls im ADC-Wettbewerb erfolgreich war Diplom-Designer Dennis Dominguez mit seiner Arbeit "Stereotype", für die er eine "Auszeichnung" erhielt. In seinem reich illustrierten Buch über Vorurteile und Stereotype widmet er sich der Figur des klischeebehafteten Allgemeinmenschen, des Stereotyps und seiner Bedeutung. So wie Dr. Frankenstein im Horrorklassiker von Mary Shelley sein Monster aus verschiedenen Körperteilen zusammenbaut, sind die von Dominguez gestalteten Figuren aus verschiedensten Vorurteilen zusammengefügt - zu teilweise aberwitzigen Karikaturen allgemeingültiger Vertreter einer Nation oder Religion. Die ausgezeichnete Diplomarbeit wurde von Prof. Johannes Graf betreut.

Schließlich erhielt auch Sebastian Michailidis mit seiner Semesterarbeit "Draht", einem Animationsfilm zum Thema Corporate Design für ein Museum, ebenfalls eine Auszeichnung erhalten. Die Semesterarbeit wurde von Carsten Strübbe betreut.

Der Wettbewerb des Art Directors Club gilt als der wichtigste Nachwuchspreis für Kreative in Deutschland. Auch im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung "Talent des Jahres 2007" an einen Absolventen der FH Dortmund - Christoph Große Hovest. Mit seinem Kommilitonen Peter Balicki, der ebenfalls vom ADC ausgezeichnet wurde, stellt er zurzeit in der Galerie des Fachbereichs aus.

Insgesamt hat der Fachbereich Design dieses Jahr drei von 45 möglichen Preisen gewonnen.