Sie befinden sich hier:

Praktische Tätigkeit (Praktikum)

Sofern bei der Bewerbung nicht das Abschlusszeugnis einer Fachoberschule Technik, Fachrichtung Bauwesen vorliegt, ist die Ableistung einer einschlägigen praktischen Tätigkeit im Rahmen einer achtwöchigen Vollzeitbeschäftigung erforderlich. Die Tätigkeit muss geeignet sein, exemplarisch in konstruktive Zusammenhänge der Bauausführung einzuführen.

Als Praktikum anerkannt werden ebenfalls

  • die Ausbildung als Bauzeichnerin I Bauzeichner Hochbau sowie
  • alle Lehrberufe entsprechend der nachfolgenden Gewerkeliste.

Der Nachweis über das gesamte Praktikum ist Zulassungsvoraussetzung zu den Modulprüfungen ab dem dritten Semester, im Studiengang Architektur Teilzeitstudium ab dem fünften Semester.

Es wird empfohlen, das gesamte Praktikum vor Aufnahme des Studiums abzuleisten.

Geeignete Gewerke für das Praktikum sind:

• Maurerarbeiten
• Beton- und Stahlbetonarbeiten
• Natur- und Betonwerksteinarbeiten
• Zimmer- und Holzbauarbeiten
• Stahlbauarbeiten
• Abdichtungsarbeiten
• Dachdeckungsarbeiten
• Dachabdichtungsarbeiten
• Klempnerarbeiten
• Putz- und Stuckarbeiten
• Fliesen- und Plattenarbeiten
• Estricharbeiten
• Fenster
• Tischlerarbeiten
• Parkett- und Holzpflasterarbeiten
• Rolladen- und Sonnenschutzarbeiten
• Metallbauarbeiten
• Verglasungsarbeiten
• Maler- und Lackierarbeiten
• Bodenbelagsarbeiten
• Vorgehängte hinterlüftete Fassaden
• Trockenbauarbeiten


gedruckt am: 19.01.2018  16:40