News

„Schatz, warum ist deine Nase so blau?“

Die Klärung dieser und anderer (thermischer) Fragen stand im Mittelpunkt des Dortmunder Wissenschaftstages am Fachbereich Architektur der Fachhochschule Dortmund. Was für unser Auge nicht sichtbar ist, schafft die Thermografie. Und mit diesem Wärmeabbild ergaben sich sich beim „Thermo-Fotoshooting“ plötzlich ganz neue Eindrücke von Mensch und Umwelt (blau=kalt, rot=warm). So konnten die 30 Gäste auch feststellen, dass trotz unterschiedlicher Empfindungen beim „Handauflagen“, alle Oberflächen annähernd die gleiche Temperatur hatten - vom Stein über das Metall bis zum Dämmstoff.

Vorbereitet durch kurze Fachvorträge aus dem Lehr-und Forschungsgebiet Architektur + Metallbau von Prof. Dr. Hachul, gaben Herr M.Sc. Daniel Horn, Frau M.Sc. Daniela Ridder und Herr Dr. Thiemo Ebbert Einblicke in physikalische, konstruktive und architektonische Grundlagen aus den vielfältigen Forschungsprojekten.

Viele Diskussionen, an denen sich auch Bürgermeister Manfred Sauer beteiligte, zeigten ein starkes Interesse am Thema Ressourcenschonung und Energiegewinnung – letztere gab es auch als kulinarische Stärkung am Ende der Tour.