Mosaik in der Baustofftechnologie 2

Die Ausstellung „mosaik“ präsentiert 40 von Studierenden individuell angefertigte Betonarbeiten und ist vom 27.11.2017 bis 14.12.2017 im Fachbereich Architektur auf der Empore 1.01 zu sehen und soll anschließend noch auf weiteren Veranstaltungen, wie auch schon der letzten „BAU“ in München, präsentiert werden.

Aufgabe der praktischen Laborübung im SS 2016 war Umsetzung einer individuell gestalteten Sichtbeton-Mosaikoberfläche. Das Herstellungsverfahren sowie das verwendete Material waren frei wählbar. Die Abmessungen der Beton-Mosaike betragen 20 cm x 20 cm x 5 cm. Die Studierenden des 1. und 3. Fachsemesters Unter entwickelt en unter Anleitung von Dipl.-Ing. Daniel Horn M.Sc. je nach Gruppeneinteilung Entwurfsmotive aus geometrischen Formen die anschließen im Betonlabor von den Studierenden selbst hergestellt, mit selbstverdichtendem Beton (Flowstone weiß/grau der Fa. Dyckerhoff) ausgegossen und ausgeschalt wurden. 

Ziel der praktischen Laborübungen ist es, dass die angehenden Architekten im Rahmen von Materialstudien und Entwürfen das erworbene theoretische Wissen weiter ausbauen und üben z. B. den Herstellungsprozess von Beton bis hin zur Produktanwendung und Dokumentation ein. Die Studierenden entwickeln und fertigen im Baustofftechnologie-Labor Praktikumsarbeiten mit neusten Materialien, die auf Baumessen und Ausstellungen präsentiert werden. Ziel dieser praktischen, handwerklichen Übungen ist die Vermittlung entscheidender Materialeigenschaften und deren Umsetzung im kleinen Maßstab.


gedruckt am: 25.04.2018  08:54