Nachlese

Ausstellung "heavy Metal oder fine Art in silver"

„heavy Metal oder fine Art in silver“
Prototyp eines Treppengeländers aus Metall

14. bis 31.Oktober 2019
Foyer FB 1

Die Ausstellung zeigt die Entwurfsergebnisse sowie vier Prototyp-Geländerkonstruktionen der Lehrveranstaltung Baustofftechnologie - Vertiefung des Wintersemesters 2018/2019.

Fräsen, kanten, gießen, schweißen... Metall lässt sich in jede gewünschte Form bringen. In der Architektur und an einem Gebäude werden vielerlei Bauteile aus Metall hergestellt. Hier sind dessen spezielle Eigenschaften gefragt. Aber auch dessen Oberfläche und Erscheinung bestimmen in der Architektur die sinnliche Wahrnehmung und Haptik mit. Aufgabe der Studierenden unter Leitung des Lehrbeauftragten Herrn Dipl.-Ing. Architekt BDA Ralph Röwekamp des Wahlpflichtmoduls im Lehrgebiet Baustofftechnologie & Baukonstruktion war der Entwurf, die Entwicklung sowie der Bau eines Treppengeländers aus Metall.

Das Seminar war in drei Teile gegliedert und wurde in Zweier-Teams bearbeitet. Im ersten theoretischen Teil wurde die Aufgabe anhand von Kurzreferaten der Teams hinterleuchtet und ein Werkstattkurs im Metalllabor absolviert. Hierbei wurden neben den grundlegenden Eigenschaften der verschiedenen Metalle auch Bearbeitungsmöglichkeiten (trennen, fügen, umformen) sowie Beispiele thematisiert. zweiten entwurflichen Teil wurde ein Entwurf entwickelt und mittels Modell und Plakat abschließend präsentiert. Der abschließende dritte Teil war geprägt vom gemeinsamen praktischen Arbeiten in der Metallbauwerkstatt indem eine Auswahl von Entwürfen als Demonstrator in 60 cm breite aus Metall gefertigt wurde. Das Treppengeländer sollte die typischen Eigenschaften von Metall formgebend nutzen. Es konnte Metall in jeglicher Form verwendet werden (Bleche, Stäbe, Rohre, Profile... etc.). Das Geländer konnte je nach Konzept einen massiven oder filigranen Charakter aufweisen. Struktur, Statik, Erscheinungsbild wurden bewusst entwickelt.

Ziel dieser praktischen Lehrveranstaltung war die Sensibilisierung für das Material Metall, das Erlangen von Fähigkeiten zur Entwurfsfindung sowie dem Metallbau bis hin zur Umsetzung im Metalllabor. Unterstützt wurden die Studierenden hierbei durch die Mitarbeiter Winfried Schmidt und Daniel Horn.

Die Ausstellung wird vom 14.10.2019 bis 31.10.2019 im Foyer des Fachbereichs Architektur in Dortmund zu sehen sein. Anschließend werden die Arbeiten auf Reisen gehen um der externen Öffentlichkeit auf diversen Veranstaltungen sowie regionalen Baumessen, präsentiert zu werden.