News

Betonausstellung goes Bibliothek

Aktuell sind die Betonexponate „Betonteller“ und „CONCRETE BOARD“ nach zahlreichen Ausstellungen auf verschiedenen Fachmessen und Ausstellungsorte im Rahmen der Ausstellungskooperation zwischen der Bibliothek der Fachhochschule Dortmund und dem Lehrgebiet Baustofftechnologie & Baukonstruktion des Fachbereichs Architektur als mehrmonatige Ausstellung am Standort Campus Nord, Emil-Figge-Str. 44 zu sehen sein. Die Ausstellung mit ihren zahlreichen individuellen und einzigartigen Betonornamenten, für die spezielle Schienen zur Wandinstallation angefertigt wurden, kann ab sofort im Lesesaal sowie dem Verwaltungstrakt der Bibliothek im 3. Obergeschoss besucht werden. Beton, obwohl schon bei den alten Römern bekannt, ist in den letzten Jahren zum Alleskönner unter den Baustoffen der Zukunft weiterentwickelt worden. Stellvertretend seien hier nur die selbstverdichtenden, die faserverstärkten oder ultrahochfesten Betone genannt.

Aufgabe des Baustofftechnologie-Praktikums war die Umsetzung eines individuell gestalteten Sichtbetonreliefs in Form eines „Teller‘s“ nach einem bekannten „Baumeister/Meister“. „Ein Teller von ...“! Der Betonteller sollte, ein frei von den Studierenden entwickeltes Relief/Motiv, passend zu der gewählten Persönlichkeit, abbilden. Das verwendete Material zur Motivherstellung war frei und es gab mehrere mögliche Verfahren zur Entwurfsumsetzung in Beton (Tief-/Hochrelief; Durchdringung; Einlegearbeiten und flächige Oberflächengestaltung. Der Durchmesser des Betonteller‘s beträgt 19 cm und wurde mit vorgegebenen Schalungen hergestellt.

Die Gegenstände wurden von den Studierenden vorbereitet, die Betonschalung selbst hergestellt, unter Anleitung der Mitarbeiter Winfried Schmidt und Daniel Horn mit Vergussmörtel der Fa. Sopro GmbH als hochfeste Mischung ohne Bewehrung ausgegossen, anschließend ausgeschalt und nachbehandelt. So entstanden etwa 50 individuelle und einzigartige Betonteller. Ziel dieser praktischen Übungen war die Schulung der Wahrnehmung (sehen, erkennen, begreifen, adaptieren, gestalten, erleben) für ein besseres Verständnis im späteren praktischen Leben.

Das Projekt „CONCRETE BOARD“ zeigt die Umsetzung von 80 individuellen Sichtbetonoberflächen, welche im Rahmen der Lehrveranstaltung Baustofftechnologie 2 des von Studierenden gestaltet wurden. Die Ausstellung präsentiert diese als 20 Reliefstehlen aus weißem Sichtbeton. Die abstrahierten Ornamente bilden ein frei entwickeltes Motiv, passend zu einer der 5 zugeordneten Gruppenthemen (Quadrat/ Rechteck; Kreis/Ellipse; Dreieck/Vieleck; Amorph/Freiform; Linie/ Zick-Zack) ab. Die Reliefschalung wurde von den Studierenden selbst hergestellt, anschließend im Labor mit selbstverdichtendem Beton (Feinkornmischung „Flowstone weiß“) ausgegossen und ausgeschalt. Die Außenschalung bestand dabei aus Stahl-Balkenschalungen. Die Abmessungen der Betonmuster betragen flächendeckend 15cm x 15cm und sind sowohl positiv als auch negativ zu den letztendlichen „CONCRETE BOARD“ geschalt. Die Höhe der Reliefs wurde auf 2cm beschränkt und die Oberfläche wurde schalungsglatt belassen. Ziel dieser praktischen Übung war die Sensibilisierung für das Material Beton, das Erlangen von Fähigkeiten zur Entwurfsfindung sowie dem Schalungsbau bis hin zur Umsetzung im Betonlabor.