Organisation von Auslandsaufenthalten

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, einen Auslandsaufenthalt zu organisieren und sich eine geeignete Hochschule/Praktikumsstelle zu suchen.

  1. über bestehende ERASMUS-Kooperationen mit Partnerhochschulen
  2. über eine bilaterale Kooperationen: Ziel von bilateralen Kooperationen mit Partnerhochschulen ist die Förderung der Studierendenmobilität, indem in der Regel keine bzw. reduzierte Studiengebühren für die Studierenden an den Partnerhochschulen anfallen
  3. im Rahmen eines Praxissemesters im Ausland
  4. als individuell organisierte Auslandsaufenthalte ohne Unterstützung der Auslandsbeauftragten in den Fachbereichen bzw. des International Office
nach obennach unten

Beurlaubung für die Zeit Ihres Auslandsaufenthaltes

Um sich für die Zeit eines Studienaufenthalts oder eines studienbezogenen Praktikums im In-/Ausland beurlauben zu lassen, müssen Sie folgende Unterlagen im jeweils für den Studiengang zuständigen Studienbüro einreichen:

  1. einen Antrag auf Beurlaubung, den Sie im Studienbüro erhalten
  2. im Falle eines Praktikums ein Nachweis über die Zahlung des zu entrichtendendem Anteil des Semesterbeitrags
  3. ggf. Vorlage eines Praktikumsvertrags
  • Sie können Ihren Antrag auf Beurlaubung nur während des Rückmeldezeitraums einreichen!
  • Sie müssen klären, wie Sie während des Urlaubssemesters krankenversichert sind.
  • Die Beurlaubung wird dann in der Regel für ein Semester ausgesprochen. Eine weitere, darüber hinausgehende Beurlaubung ist nur bei besonderen nachzuweisenden Gründen möglich. Sie müssen also wiederum einen Antrag einreichen und benötigen die Befürwortung Ihres Fachbereichs.
  • Während der Beurlaubung ist die Ablegung von Studien- und Prüfungsleistungen nicht möglich. Wiederholungsprüfungen sind möglich.
  • Für den Fall, dass Sie kein komplettes Auslandssemester absolvieren (z.B. nur 3 - 4 Monate) wäre zu überlegen, auf die Beurlaubung zu verzichten. Sie können dann nach Rückkehr das Semesterticket nutzten und natürlich noch Studienleistungen an der FH Dortmund ablegen.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, die hier noch nicht beantwortet sind, wenden Sie sich zum Thema "Beurlaubung" bitte an Ihr Studienbüro.

nach obennach unten

USA - Visum für Studium und Praktikum

Die Richtlinien zur Erlangung eines Studierenden- oder Praktikant_innenvisums für die USA werden immer strikter interpretiert und gehandhabt. Beispielsweise muss jede_r Antragsteller_in zu einem persönlichen Gespräch in der Botschaft erscheinen, Termine sind bereits mehrere Monate im Voraus zu beantragen. Bitte informieren Sie sich frühzeitig auf den Seiten der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika über die weiteren notwendigen Unterlagen.

Visumfragen werden von der Botschaft der Vereinigten Staaten nicht per E-Mail beantwortet.

Für Studienaufenthalte und Praktika gilt die Visumpflicht. 

Für Studienaufenthalte an amerikanischen Hochschulen gibt es zwei Visa-Kategorien, die sich im wesentlichen nach der Art der Finanzierung bzw. Herkunft der Mittel unterscheiden:

  • F-1 Visum - mit Vordokument I-20
    bei privat organisierten Studienaufenthalten, finanziert z.B. mit Stipendien deutscher Stiftungen, Auslands-BAFöG, teilweise DAAD-Stipendien, in einigen Fällen sogar bei Hochschulpartnerschaften (obwohl diese eher der J-Kategorie zuzurechnen sind).
  • J-1 Visum - mit Vordokument DS-2019
    im wesentlichen bei Studienaufenthalten, die direkt oder indirekt aus amerikanischen Quellen (teil-)finanziert werden, also bei Hochschulpartnerschaften und anderen offiziellen Austauschprogrammen, z.B. dem Fulbright-Stipendienprogramm.

Für ein Praktikum ist ebenfalls ein J-1-Visum erforderlich. 

In der Regel beantragen die meisten Studierenden ein J-1-Visum über eine der Austauschorganisationen (z. B. DAAD, InWEnt, private Anbieter), die von der United States Information Agency (USIA) als "legal sponsor" autorisiert wurde, ein DS 2019-Dokument auszustellen (in der Regel im Zusammenhang mit dem Erhalt eines Stipendiums für einen Auslandsstudienaufenthalt oder ein Praxissemester). USIA vergibt diese Genehmigung an Austauschorganisationen für Arbeitsprogramme, die dem Kulturaustausch dienen, an so genannte "Legal Sponsors".

Wichtig: Der zukünftige Arbeitgeber kann das DS 2019-Dokument nicht ausstellen.

Für Nordrhein-Westfalen ist zuständig:

US-Generalkonsulat
Willi-Becker-Allee 10
40227 Düsseldorf
Tel.: +49-211-788-89-27
Fax: +49-211-788-89-36


gedruckt am: 07.12.2016  09:37