Besoldungsanpassung 2013/2014 in NRW

Es wurde bzgl. der Anpassung der Bezüge der LandesbeamtInnen ab Besoldungsgruppe A11 für die Jahre 2013 und 2014 eine Einigung erzielt.

2013 erhöhen sich demnach die Bezüge ab A11 rückwirkend um 1,5 % sowie einen Festbetrag von 30 Euro pro Monat (369 Euro jährlich).

In 2014 beträgt die prozentuale Erhöhung 1,5 Prozent. Hinzu kommt ein Festbetrag i. H. v. 40 Euro pro Monat (492 Euro jährlich).

Mehr unter dgb.de und auf landesregierung.besoldung

Widerspruchsverfahren zum Besoldungs- und Versorgungsanpassungsgesetz 2013/2014 NRW

Das Landesamt für Besoldung und Versorgung NRW (LBV) versendet zurzeit Eingangsbestätigungen zu den Widersprüchen. Auf Grund der vielen Widersprüche wird der Eingang spätestens im Laufe des I. Quartals schriftlich bestätigt.

"Fortbildung vor Ort" - Angebot für das Jahr 2014

Wir freuen uns Ihnen das Fortbildungsprogramm für das Jahr 2014 vorstellen zu können und laden Sie herzlich ein, sich über das Angebot "Fortbildung vor Ort" zu informieren. Anmeldungen zu Angeboten erfolgen über das DIAS.

Mehr...

Information zur monatlichen Gehaltszahlung

 Zum 31.10.2013 wurden die monatlichen Zahlungen erstmalig per SEPA-Verfahren geleistet. Dies hatte zur Folge, dass die Gutschriften erst im Laufe des Tages die Empfänger erreichten. Auf Nachfrage des LBV teilte die Landesbank Hessen-Thüringen mit, dass die Einführung und Umstellung auf die SEPA-Verfahren mit erheblichen Änderungen an den bekannten Zahlwegen und Infrastrukturen aller deutschen Banken einhergehe. Gegenüber dem bisherigen Verfahren werden in Zukunft die Zahlungen durch die Helaba erst frühmorgens am Fälligkeitstag vorgenommen und somit auch erst im Laufe des Tages sichtbar. Mehr...

Umstellung auf SEPA

Um den bargeldlosen Zahlungsverkehr innerhalb des EURO-Raumes zu vereinheitlichen, wird das bisherige Überweisungsverfahren bis spätestens 31.1.2014 durch das SEPA-Verfahren abgelöst. Zukünftig werden Kontonummer und Bankverbindung durch IBAN (International Bank Account Number = internationale Bankkontonummer) und BIC (Business Indentifier Code) ersetzt. Mehr...

Einheitlicher Höchstrahmen der Urlaubsübertragung

Die Fachhochschule Dortmund folgt dem Beschluss der Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverbandes des Landes Nordrhein-Westfalen (AdL NRW) zum einheitlichen Höchstrahmen der Urlaubsübertragung. Demnach ist für Beamtinnen und Beamte und Tarifbeschäftigte des Landes NRW eine Urlaubsübertragung bis zum 31. Dezember des Folgejahres möglich.

Erfahrungsstufen anstelle des Besoldungsdienstalters

Das LBV informiert, dass die Arbeiten wegen der Umstellung der Dienstaltersstufen (BDA) auf die neu eingeführten Erfahrungsstufen nun weitestgehend abgeschlossen sind. Die Änderungen werden bei der Bezügezahlung für den Monat Januar 2014, rückwirkend ab 01.06.2013, wirksam.

Freistellungs- und Urlaubsverordnung

Am 15. Oktober 2013 wurde die Verordnung zur Änderung der Freistellungs- und Urlaubsverordnung NRW beschlossen.

Alle Beamte der Fachhochschule Dortmund haben nun altersunabhängig einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen pro Jahr. Die Gutschrift der Urlaubstage erfolgt automatisch durch die Personalabteilung.

Erhöhung der Grundgehälter in der W-Besoldung

Die Erhöhung der Grundgehälter in der W-Besoldung ist im Landesamt für Besoldung und Versorgung (LBV) für den Zahlungsmonat September 2013, rückwirkend ab Januar 2013, vorgesehen. Mehr Informationen zum Dienstrechtsanpassungs-gesetz finden Sie hier.

Dienstrechtsanpassungsgesetz

Der Landtag NRW hat im Mai das Dienstrechtsanpassungsgesetz verabschiedet. Neben Änderungen im Beamten- und Versorgungsrecht wurden wichtige Änderungen im Besoldungsrecht vorgenommen. Nachfolgend werden zu Ihrer Information die - insbesondere für den Hochschulbereich - wesentlichen Änderungen zusammengefasst:

Mehr...

Übertragung der Tarifergebnisse

Hier finden Sie ein Schreiben der Landesregierung vom 21. März 2013 zur Übertragung des Ergebnisses der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder auf die Beamtinnen und Beamten in Nordrhein-Westfalen. In dem Schreiben werden die Gründe für die Entscheidung der Landesregierung ausführlich erläutert. PDF...

Informationen zur Pflege von Angehörigen

Mehr als zwei Drittel Pflegebedürftiger in Deutschland werden zu Hause von ihren Angehörigen und durch ambulante Dienste versorgt. Die Mehrheit der Hauptpflegepersonen ist im erwerbsfähigen Alter. Hier finden Sie Informationen zur Pflege von Angehörigen.

Mehr...

Richtlinien zur Kostenerstattung von Bildschirmarbeitsplatzbrillen an der Fachhochschule Dortmund

Unter welchen Voraussetzungen Bildschrimplatzarbeitsbrillen erstattet werden können finden Sie hier sowie unter "Richtlinien, Regelungen und Orientierungshilfen aus dem Personalbereich".

PDF...

Neue Entgeltordnung 2012

Nach über fünf Jahren ist die erste Phase der Überarbeitung abgeschlossen und eine neue Entgeltordnung vereinbart worden. Diese ist zum 1. Januar 2012 in Kraft getreten. Nähere Informationen dazu finden Sie in Kürze hier. Mehr...

Leistungsorientierte Bezahlung gem. § 40 Nr. 6 TV-L an der FH Dortmund

Mit der Einführung des TV-L wurde im Rahmen der Sonderregelungen  für Hochschulen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an Hochschulen, die unter den Geltungsbereich des TV-L fallen, die Möglichkeit eröffnet, ein zusätzliches Leistungsentgelt zu erhalten.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Mehr...

Rechte und Pflichten im Falle eines Arbeitskampfes

Die Hochschulleitung möchte Sie aus aktuellem Anlass über Ihre Rechte und Pflichten im Falle eines Arbeitskampfes sowie über die Auswirkungen einer Beteiligung am Arbeitskampf auf Ihr Beschäftigungsverhältnis informieren. PDF...
zurückDrucken

gedruckt am: 02.09.2014  23:19