Personalräte

An der Fachhochschule Dortmund existieren zwei Personalräte:

 

 

Die unter 18-jährigen Beschäftigten sowie die Auszubildenden, Beamtenanwärter und Praktikanten besitzen eine eigene
Jugend- und Auszubildendenvertretung.

Zu den allgemeinen Aufgaben der Personalräte gehören unter anderem:

  • Maßnahmen, die der Dienststelle, ihren Angehörigen oder im Rahmen der Aufgabenerledigung der Dienststelle der Förderung des Gemeinwohls dienen, zu beantragen,

  • darüber zu wachen, daß die zugunsten der Beschäftigten geltenden Gesetze, Verordnungen, Tarifverträge, Dienstvereinbarungen und Verwaltungsanordnungen durchgeführt werden,

  • sich für die Wahrung der Vereinigungsfreiheit der Beschäftigten einzusetzen,

  • auf die Verhütung von Unfall- und Gesundheitsgefahren zu achten, die für den Arbeitsschutz zuständigen Stellen durch Anregung, Beratung und Auskunft zu unterstützen und sich für die Durchführung gesundheitsfördernder Maßnahmen und des Arbeitsschutzes einzusetzen,

  • Anregungen und Beschwerden von Beschäftigten entgegenzunehmen und, falls sie berechtigt erscheinen, durch Verhandlung mit der Dienststelle auf ihre Erledigung hinzuwirken,

  • die Eingliederung und berufliche Entwicklung schwerbehinderter Beschäftigter und sonstiger schutzbedürftiger, insbesondere älterer Personen, zu fördern,

  • Maßnahmen zur beruflichen Förderung schwerbehinderter Beschäftigter zu beantragen,

  • an der Entwicklung der interkulturellen Öffnung der Verwaltung mitzuwirken und die Eingliederung von Beschäftigten mit Migrationshintergrund in die Dienststelle sowie das Verständnis zwischen Beschäftigten unterschiedlicher Herkunft zu fördern,

  • mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung zur Förderung der Belange der von ihr vertretenen Beschäftigten eng zusammenzuarbeiten,

  • die Verwirklichung des Grundrechts der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu fördern,

  • Maßnahmen, die dem Umweltschutz in der Dienststelle dienen, anzuregen.
zurückDrucken

gedruckt am: 23.10.2014  19:50