Studienreisen und -praktika für ausländische Studierende in Deutschland

Programmbeschreibung

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert Studienreisen von ausländischen Studierendengruppen nach Deutschland. Studienreisen und Studienpraktika sollen nicht weniger als 7 Tage dauern; der Höchstförderzeitraum beträgt 12 Tage

Ziele der Förderung:

  • Vermittlung fachbezogener Kenntnisse durch entsprechende Besuche, Besichtigungen und Informationsgespräche (Studienreisen) bzw. Durchführung fachbezogener Praktika im Hochschulbereich (z.B. Fachkurse, Blockseminare, Workshops) auf Einladung der deutschen Hochschule, die auch für die Organisation der Praktika in Hochschulen, Unternehmen und ggf. öffentlichen Einrichtungen verantwortlich ist (Studienpraktika)
  • Begegnung mit deutschen Studierenden und Wissenschaftlern zur Etablierung und Pflege von Kontakten zwischen deutschen und ausländischen Hochschulen
  • Erwerb eines landeskundlichen Einblicks in das wirtschaftliche, politische und kulturelle Leben in Deutschland. Dieser Teil sollte nicht mehr als ein Drittel der Förderungsdauer beanspruchen

Für Studienpraktika ist Gegenseitigkeit angestrebt, aber nicht Bedingung, das heißt, es kann zunächst auch eine Förderung in nur einer Richtung erfolgen.

Kulturelle Veranstaltungen können gefördert werden, wenn der fachliche Begegnungscharakter im Mittelpunkt steht und ein Hochschulbezug nachgewiesen wird.

Eine jährlich wiederkehrende Förderung pro Antragsteller, Fachbereich oder Institut ist nicht möglich; pro Antragsteller, Fachbereich oder Institut kann höchstens ein Antrag pro Jahr berücksichtigt werden. Pflichtexkursionen und bereits durchgeführte Maßnahmen können nicht gefördert werden.

 

Laufzeit

Studienreisen und Studienpraktika sollen nicht weniger als 7 Tage dauern. Der Höchstförderzeitraum beträgt 12 Tage (einschließlich Reisetage), wobei die Reisen länger dauern dürfen.

 

 

Stipendienleistungen

Der DAAD schließt für jede geförderte Gruppe eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung ab. Nähere Einzelheiten sind der Förderzusage zu entnehmen.

Die internationalen Reisekosten können nicht übernommen werden.

1. Studienreisen

  • Gruppen aus den EU-Staaten, Albanien, Australien, Bosnien-Herzegowina, Hongkong, Island, Japan, Kanada, Kroatien, Liechtenstein, Neuseeland, Norwegen, der Russischen Föderation, der Schweiz, Serbien, Südkorea, Taiwan, der Türkei, der Ukraine und den USA:
    Die Reise wird von der Gruppe bzw. dem antragstellenden Hochschullehrer selbstständig organisiert und durchgeführt. Für Gruppen aus entlegenen Regionen der Russischen Föderation, der Türkei und der Ukraine besteht, nach Absprache mit dem DAAD, in Einzelfällen die Möglichkeit, organisierte Studienreisen zu beantragen.
    Der DAAD zahlt eine Pauschale von 50 EUR pro Person und Tag.

  • Gruppen aus den übrigen Ländern:
    Der DAAD übernimmt die Programmgestaltung. Die im Antragsformular genannten Wünsche werden dabei - vorbehaltlich möglicher Kürzungs- oder Änderungswünsche der Auswahlkommission - nach Möglichkeit berücksichtigt.
    Der DAAD stellt einen sprachkundigen Reisebegleiter, der für die technische Abwicklung und Einhaltung des von der Geschäftsstelle des DAAD erarbeiteten Programms sorgt.
    In der Regel werden die Gruppen in Hotels oder Jugendgästehäusern in Doppel- und Dreibettzimmern untergebracht.
    Für die Teilnehmer der Gruppe (einschl. Leiter/Leiterin) übernimmt der DAAD die Aufenthaltskosten (Unterbringung und Verpflegung) während der Förderungsdauer in Deutschland. Die Pauschale für Mittag- und Abendessen beträgt je 9 EUR.
    Der DAAD entscheidet über die Wahl der Reisemittel. Häufig ist die Benutzung von Reiseomnibussen vorgesehen, um einen reibungslosen Ablauf des Besuchsprogramms zu garantieren. Für bestimmte Programmpunkte kann die Wahl von öffentlichen Verkehrsmitteln aber geeigneter sein. Die Bedingungen werden im Einzelfall mitgeteilt.


2. Studienpraktika (gilt für Gruppen aus allen Ländern):

  • Die Zuwendung des DAAD erfolgt als Projektförderung durch Zahlung einer Pauschale von 50 EUR pro Teilnehmer und Tag als Zuschuss zu den Reise- und Aufenthaltskosten.

Bewerbungsfristen

Bewerbungen müssen spätestens zu folgenden Terminen über das DAAD-Portal eingereicht sein:

  • 01.02. jeden Jahres für Reisen ab dem 01.06.
    (Entscheidung im DAAD: Mitte April)
  • 01.05. jeden Jahres für Reisen ab dem 01.09.
    (Entscheidung im DAAD: Mitte Juli).
  • 01.11. jeden Jahres für Reisen ab dem 01.03.
    (Entscheidung im DAAD: Mitte Januar)

Bewerbungsvoraussetzungen

Gruppen von Studierenden ab dem 2. Fachsemester, die an einer ausländischen Hochschule in einem Studiengang immatrikuliert sind, können für Reisen unter Leitung eines Hochschullehrers gefördert werden. Das Studium sollte nicht mit der Reise abschließen. Nach Absprache mit dem DAAD können einzelne promovierende Interessenten gefördert werden. Um eine erfolgreiche Studienreise zu gewährleisten, müssen alle Teilnehmer über möglichst einheitliche Kenntnisse in der gewählten Programmsprache (in der Regel Deutsch oder Englisch) verfügen. Die Zahl der Teilnehmer sollte mindestens 10 und darf in der Regel höchstens 15 Personen betragen. Zusätzlich kann ein Hochschullehrer als Begleitperson gefördert werden.


Bewerbungsunterlagen

Bewerben können sich Hochschullehrer und Hochschullehrerinnen von staatlichen und staatlich anerkannten deutschen Hochschulen (Studienpraktikum) bzw. einer ausländischen Hochschule (Studienreise).
Es können nur vollständig und fristgerecht eingereichte Anträge berücksichtigt werden. Fehlende Unterlagen können vom DAAD nicht nachgefordert werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt "Bewerbungsunterlagen"


zurückDrucken

gedruckt am: 19.12.2014  00:02