swt dualswt dualswt dualswt dualswt dualswt dualswt dualswt dual

Software- und Systemtechnik

(ausbildungs- und praxisintegriert)

nach obennach unten

Warum duales Studium?

Duale Studiengänge erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei Studieninteressierten wie bei Unternehmen. Sie kombinieren ein Hochschulstudium mit einer betrieblichen Ausbildung und rücken ein praxisorientiertes Lernen stärker ins Zentrum.

Für Studierende bietet dieser duale Studiengang besonders große Chancen und Potenziale, weil

  • akademische Ausbildung und betriebliche Praxis eng verzahnt ablaufen.
  • die Studierenden früh die betriebliche Praxis kennenlernen und im Studium bereits verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen.
  • sie wichtige Schlüsselqualifikation sowohl im Betrieb als auch der Hochschule trainieren.
  • Absolventinnen und Absolventen dualer Studiengänge hervorragende berufliche Perspektiven haben und in der Regel von ihrem Ausbildungsbetrieb direkt übernommen werden.
  • der Lebensunterhalt durch die Unternehmensvergütung gesichert ist und das Unternehmen die Studiengebühren übernimmt.

Auch für Unternehmen eröffnet das duale Studiengebot neue Möglichkeiten und Chancen, weil

  • sie die zukünftigen Beschäftigten bereits in der Ausbildung kennen lernen und von Beginn an praxisnah und passgenau qualifizieren können.
  • die Unternehmen die zukünftigen Studierenden nach eigenen Kriterien selbst auswählen.
  • die Studierenden Erlerntes bereits in den Praxisphasen einbringen können und nach ihrem Studienabschluss sofort einsetzbar sind.
  • die Qualifizierung in den Unternehmen auf den Inhalten des Studiums aufbauen kann.
  • die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Betrieb einen aktuellen und praxisnahen Studiengang sichert, der auch dem Unternehmen Entwicklungsimpulse verleiht.

nach obennach unten

Warum Software- und Systemtechnik studieren?

Der Computer ist heute in nahezu allen Lebensbereichen vertreten. Er wandelt sich vom reinen Arbeitsgerät zunehmend zu einen multimedialen Alleskönner: Das reicht vom Arbeitsplatz-PC über das Handy bis hin zu eingebetteten Systemen wie beispielsweise in der Medizintechnik, im Haushalt oder in der Fahrzeugtechnik.

Die Software- und Systemarchitektur solcher Systeme wird komplexer. Die Vermittlung moderner Konzepte für Lösungen dieser Art ist Gegenstand des Studienganges Software- und Systemtechnik.

Im Bereich der Vertiefung Softwaretechnik helfen Prinzipien, Methoden, Middleware und Architekturkonzepte Anwendungen für verschiedenste Plattformen von der App bis zur Enterpriselösung zu entwickeln. Im Bereich der Vertiefung Systemtechnik stehen neben der Softwareentwicklung unter anderem Konzepte wie Virtualisierung, Cloud Computing, IT-Landschaft, IT-Servicemanagement, Leistungs- und Fehleranalyse im Vordergrund.

Die Fachhochschule Dortmund bietet jungen Menschen daher mit Software- und Systemtechnik (ausbildungs- und praxisintegriert) einen spannenden und überschaubaren Studiengang an. Der Studiengang Software- und Systemtechnik kann studiert werden mit

  • einem Ausbildungsvertrag (ausbildungsintegrierte Variante) zum Fachinformatiker\in der Anwendungsentwicklung (Vertiefung Softwaretechnik) oder Systemintegration (Vertiefung Systemtechnik)
  • oder
  • einer abgeschlossenen Berufsausbildung (praxisintegrierte Variante) zum Fachinformatiker\in der Anwendungsentwicklung (Vertiefung Softwaretechnik) oder Systemintegration (Vertiefung Systemtechnik) oder eine vergleichbare abgeschlossene Berufsausbildung.

Software- und Systemtechnik richtet sich an junge Menschen mit Interesse

  • an aktuellen Technologien,
  • an systematischem und analytischem Vorgehen und
  • an der Kommunikation und Kooperation im Team.

Die Fachhochschule Dortmund bietet ein hervorragendes Lernklima und ist erstklassig ausgestattet. Praxisorientierte Professorinnen und Professoren führen als kompetente Partner durch das Studium. Die große Nachfrage in der Branche nach gut ausgebildeten Absolventinnen und Absolventen verspricht einen leichten Berufseinstieg.

nach obennach unten

Für Studierende...

ist der duale Studiengang Software- und Systemtechnik besonders interessant, weil …
  • akademische Ausbildung und betriebliche Praxis eng verzahnt ablaufen.
  • Absolventinnen und Absolventen dualer Studiengänge in der Regel hervorragende berufliche Perspektiven haben und meist von ihrem Ausbildungsbetrieb direkt übernommen werden.
  • der Lebensunterhalt durch die Unternehmensvergütung gesichert ist.
  • er doppelt qualifiziert mit einer individuellen Vertiefung.
nach obennach unten

Für Unternehmen...

ist der duale Studiengang Software- und Systemtechnik besonders interessant, weil …

  • die Unternehmen in Kooperation mit der Hochschule die talentierten zukünftigen Studierenden selbst auswählen.
  • sie die zukünftigen Mitarbeiter bereits in der Ausbildung kennen lernen und von Beginn an praxisnah und zielgerichtet qualifizieren können.
  • die Studierenden Erlerntes bereits in den Praxisphasen einbringen können.
  • die Qualifizierung in den Unternehmen auf den Inhalten des Studiums aufbauen kann.
  • die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Unternehmen einen aktuellen und praxisnahen Studiengang sichert.

nach obennach unten

Aktuelle Informationen

nach obennach unten

gedruckt am: 26.09.2016  19:15