Industrielles Servicemanagement (Bachelor)

Was ist Industrielles Servicemanagement?

Industrielles Servicemanagement ist ein interdisziplinärer Aufgabenbereich, der technische, betriebswirtschaftliche und kommunikative Elemente vereint und eine bedeutende Herausforderung für die Zukunftsgestaltung moderner Unternehmen darstellt. Dieses innovative Tätigkeitsfeld hat sich in den letzten Jahren aus einer immer komplexer werdenden Instandhaltung entwickelt. War früher die Instandhaltung von Industrieanlagen nur ein notwendiges Übel, so ist der industrielle Service heute eine unternehmensinterne Aufgabe bzw. externe Dienstleistung, die einen hohen Beitrag zur Wertschöpfung eines Unternehmens leistet.

Der Schwerpunkt des industriellen Servicemanagements liegt auf einer vorausschauenden Instandhaltung und ist gleichermaßen eine Ingenieur- und eine Managementaufgabe. Sie erfolgt weitgehend IT-gestützt und nutzt modernste Technologien wie Telediagnose, Experten- und Wissensmanagementsysteme, RFID (Radio-Frequenz-Identifikation), Mobilfunk und Laptops, sowie CAD- oder GIS-Systeme.

nach obennach unten

Warum Industrielles Servicemanagement studieren?

Industrielles Servicemanagement gewinnt heute immer größere Bedeutung für den Erfolg von Unter-nehmen. Mit bis zu 40% Anteil an den Produktionskosten bestimmen Instandhaltung und Service die Wettbewerbsfähigkeit maßgeblich. Doch durch das Fehlen gut qualifizierter Servicefachkräfte ist die Verfügbarkeit von Industrieanlagen oft gefährdet.

Ein leistungsstarkes Servicemanagement erfordert umfassende interdisziplinäre Fach- und Führungskompetenzen, deren Vermittlung in der bisherigen Ingenieursausbildung nicht in der notwendigen Breite erfolgt. Daher hat die Fachhochschule Dortmund gemeinsam mit dem FVI - Forum Vision Instandhaltung e.V., dem Fraunhofer-Institut IML und der IHK zu Dortmund dieses spezielle Studienangebot entwickelt.

Das vorliegende Bachelor-Studium erschließt den Studierenden ein äußerst interessantes und vielfältiges Tätigkeitsfeld, in dem Technikkenntnisse ebenso gefragt sind wie Managementwissen und gute kommunikative Fähigkeiten.

Industrielles Servicemanagement richtet sich daher an junge Menschen mit Interesse

  • an technischen Abläufen,
  • an Betriebswirtschaft und Management,
  • an interdisziplinärem Wissen,
  • an systematischem Vorgehen und
  • an Kommunikation und Kooperation im Team

 

Mit diesem praxisbezogenen innovativen Studiengang werden den Absolventinnen und Absolventen ausgezeichnete berufliche Perspektiven eröffnet, da der Bedarf in der Industrie sehr groß ist und aufgrund des demografischen Wandels und neuer Anforderungen weiter zunehmen wird.

nach obennach unten

Warum duales Studium?

Duale Studiengänge erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei Studieninteressierten wie bei Unternehmen. Sie kombinieren ein Hochschulstudium mit einer betrieblichen Ausbildung und rücken ein praxisorientiertes Lernen stärker ins Zentrum.

Für Studierende bietet dieser duale Studiengang besonders große Chancen und Potenziale, weil

  • akademische Ausbildung und betriebliche Praxis eng verzahnt ablaufen.
  • die Studierenden früh die betriebliche Praxis kennenlernen und im Studium bereits verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen.
  • sie wichtige Schlüsselqualifikation sowohl im Betrieb als auch der Hochschule trainieren.
  • Absolventinnen und Absolventen dualer Studiengänge hervorragende berufliche Perspektiven haben und in der Regel von ihrem Ausbildungsbetrieb direkt übernommen werden.
  • der Lebensunterhalt durch die Unternehmensvergütung gesichert ist und das Unternehmen die Studiengebühren übernimmt.

Auch für Unternehmen eröffnet das duale Studiengebot neue Möglichkeiten und Chancen, weil

  • sie die zukünftigen Beschäftigten bereits in der Ausbildung kennen lernen und von Beginn an praxisnah und passgenau qualifizieren können.
  • die Unternehmen die zukünftigen Studierenden nach eigenen Kriterien selbst auswählen.
  • die Studierenden Erlerntes bereits in den Praxisphasen einbringen können und nach ihrem Studienabschluss sofort einsetzbar sind.
  • die Qualifizierung in den Unternehmen auf den Inhalten des Studiums aufbauen kann.
  • die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Betrieb einen aktuellen und praxisnahen Studiengang sichert, der auch dem Unternehmen Entwicklungsimpulse verleiht.

NRW-Innovationspreis für neuen Studiengang!

Der Studiengang „Industrielles Servicemanagement“ ist im Februar 2010 mit dem NRW-Innovationspreis ausgezeichnet worden. Im Rahmen der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation - zdi hatte das Innovationsministerium des Landes diesen Wettbewerb für duale MINT-Studiengänge ausgeschrieben. MINT steht dabei für die Fächer Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften. Bei dem Wettbewerb, an dem 17 Universitä-ten und Fachhochschulen aus ganz Nordrhein-Westfalen teilnahmen, ging es um duale Studienangebote, die hohe Zukunftspotentiale aufweisen.

In der Kategorie „zukunftsweisende Modelle“ wurde der Studiengang „Industrielles Servi-cemanagement“ von der Jury unter Vorsitz des Direktors des VDI Deutschland, Dr.-Ing. Willi Fuchs, auf den ersten Platz gesetzt. In seiner Laudatio hob Dr. Fuchs hervor, dass dieser Studiengang ein sehr attraktives uns zukunftsweisendes Berufsbild aufweise, das künftig in der Industrie eine immer größere Nachfrage erfahren werde. Als besonders vielversprechend hob er die Flexibilität des Modells mit einer praxis- und einer ausbildungsintegrierten Varian-te hervor. Sowohl die Verzahnung mit der beruflichen Ausbildung als auch die starke Einbindung von Softskills seien vorbildlich an diesem Konzept.


gedruckt am: 30.07.2016  18:53