Übersicht über studentische Arbeiten bei Prof. Dr. Aschendorf

Diplomarbeiten

Diplomarbeiten sind die Abschlußarbeiten eines Diplomstudiengangs. Sie können intern, d.h. in den Laboren der FH Dortmund, oder extern bei Industrieunternehmen bearbeitet werden. Die Dauer einer Diplomarbeit beträgt i.a. 3 Monate. Eine Diplomarbeit muß als abschließende Arbeit beim Studienbüro beantragt werden, hierzu dürfen nur noch ein Leistungsnachweis und eine Fachprüfung ausstehen. In Absprache mit dem gewünschten Professor, der als Erstprüfer eingetragen wird, wird das Thema der Arbeit zwischen StudentIn, ProfessorIn und Industriepartner festgelegt. Als Zweitprüfer kann gegebenenfalls ein Vertreter des Unternehmens angegeben werden, in dem die Diplomarbeit bearbeitet wird, der mindestens den akademischen Grad Dipl.-Ing. o.ä. hat, oder ein(e) Professor(in) des Fachbereichs. Als Bearbeitungsstart der Diplomarbeit zählt das Annahmedatum des Studierenden. Eine Verlängerung der Bearbeitungszeit ist nur in Absprache mit Studienbüro und Erstprüfer mit triftigem Grund möglich. Die Bearbeitungszeit der Diplomarbeit endet mit der Abgabe der schriftlich abgefaßten Diplomarbeit. Nach Feststellung des Bestehens der Diplomarbeit und aller noch ausstehenden Prüfungen wird das Diplomstudium mit dem Kolloquium abgeschlossen. Das Kolloquium ist eine mündliche Abschlußprüfung, bei der Erst- und Zweitprüfer den Studierenden zur Diplomarbeit befragen.

Im folgenden unter Mehr... finden interessierte Studierende und externe Unternehmen eine Übersicht über abgeschlossene, laufende und offene Diplomarbeitsthemen.

Mehr...

Externe Themen für Diplomarbeiten

Unternehmen sind herzlich aufgefordert sich mit den Vertretern der FH Dortmund in Verbindung zu setzen, um aktuelle Themen und Projekte ihres Unternehmens vorzuschlagen und durch Studierende der FH Dortmund unter Anleitung von ProfessorInnen bearbeiten zu lassen.

nach obennach unten

Abgeschlossene, laufende und offene Ingenieurarbeiten

Ingenieurarbeiten sind die Projektarbeiten im Hauptstudium eines Diplomstudiengangs, an anderen Hochschulen auch als Studienarbeit bekannt. Sie können intern, d.h. in den Laboren der FH Dortmund, oder extern bei Industrieunternehmen bearbeitet werden. Die Dauer einer Ingenieurarbeit beträgt ein Semester, wobei etwa ein Tag in der Woche die Ingenieurarbeit bearbeitet wird. Eine Ingenieurarbeit wird als reguläre Prüfung im Semester beantragt. In Absprache mit dem gewünschten Professor wird das Thema der Arbeit zwischen StudentIn, ProfessorIn und Industriepartner festgelegt. Als Bearbeitungsstart der Ingenieurarbeit zählt der Anfang des Semesters, in dem die Ingenieurarbeit bearbeitet wird. Die Bearbeitungszeit der Ingenieurarbeit endet mit der Abgabe der schriftlich abgefaßten Ingenieurarbeit, spätestens wenige Tage vor Ablauf des 2. Prüfungsabschnitts. Abschließend wird die Ingenieurarbeit in einem Kollquium geprüft.  Das Kolloquium ist eine mündliche Abschlußprüfung, bei der Erst- und Zweitprüfer den Studierenden zur Inenieurarbeit befragen. Zweitprüfer des Kolloquiums der Ingenieurarbeit ist ein wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachbereichs.

Im folgenden unter Mehr... finden interessierte Studierende und externe Unternehmen eine Übersicht über abgeschlossene, laufende und offene Ingenieurarbeitsthemen.

Mehr...

Externe Themen für Ingenieurarbeiten

Unternehmen sind herzlich aufgefordert sich mit den Vertretern der FH Dortmund in Verbindung zu setzen, um aktuelle Themen und Projekte ihres Unternehmens vorzuschlagen und durch Studierende der FH Dortmund unter Anleitung von ProfessorInnen bearbeiten zu lassen. Die Ingenieurarbeit kann in Verbindung mit der Diplomarbeit auch zu einem längeren Projekt zusammengefaßt werden.

nach obennach unten

Bachelor Thesis

Bachelorarbeiten (Bachelor Thesis) sind die Abschlußarbeiten eines Bachelorstudiengangs. Sie können intern, d.h. in den Laboren der FH Dortmund, oder extern bei Industrieunternehmen bearbeitet werden. Die Dauer einer Bachelorarbeit beträgt laut Modulplan 10 Semesterwochenstunden über ein Semester, dies sind etwa 2 Monate. Eine Bachelorarbeit muß als abschließende Arbeit beim Studienbüro beantragt werden, hierzu dürfen noch einige Prüfungen ausstehen, alle Prüfungen des 5. Semesters müssen jedoch geschrieben und die Betriebliche Praxis abgeschlosen sein. In Absprache mit dem gewünschten Professor, der als Erstprüfer eingetragen wird, wird das Thema der Arbeit zwischen StudentIn, ProfessorIn und Industriepartner festgelegt. Als Zweitprüfer kann gegebenenfalls ein Vertreter des Unternehmens angegeben werden, in dem die Diplomarbeit bearbeitet wird, der mindestens den akademischen Grad Dipl.-Ing. o.ä. hat, oder ein(e) Professor(in) des Fachbereichs. Als Bearbeitungsstart der Bachelorarbeit zählt das Annahmedatum des Studierenden. Eine Verlängerung der Bearbeitungszeit ist nur in Absprache mit Studienbüro und Erstprüfer mit triftigem Grund möglich. Die Bearbeitungszeit der Bachelorarbeit endet mit der Abgabe der schriftlich abgefaßten Bachelorarbeit. Nach Feststellung des Bestehens der Bachelorarbeit und aller noch ausstehenden Prüfungen wird das Bachelorstudium mit dem Kolloquium abgeschlossen. Das Kolloquium ist eine mündliche Abschlußprüfung, bei der Erst- und Zweitprüfer den Studierenden zur Bachelorarbeit befragen. Im folgenden unter Mehr... finden interessierte Studierende und externe Unternehmen eine Übersicht über abgeschlossene, laufende und offene Bachelorarbeitsthemen.

Mehr...

Externe Themen für die Bachelor Thesis

Unternehmen sind herzlich aufgefordert sich mit den Vertretern der FH Dortmund in Verbindung zu setzen, um aktuelle Themen und Projekte ihres Unternehmens vorzuschlagen und durch Studierende der FH Dortmund unter Anleitung von ProfessorInnen bearbeiten zu lassen.
nach obennach unten

Betriebliche Praxis Projekte

Betriebliche Praxis-Projekte sind die Projektarbeiten im 5. Semester eines Bachelorstudiengangs, die die Diplomstudiengängen bekannten Praxissemester und Studienarbeiten ersetzen. Sie können intern, d.h. in den Laboren der FH Dortmund, oder extern bei Industrieunternehmen bearbeitet werden. Die Dauer eines Betrieblichen Praxis-Projekts beträgt ein Semester, wobei etwa ein Tag in der Woche Betriebliche Praxis-Projekt bearbeitet wird. Ein Betriebliche Praxis-Projekt wird als reguläre Prüfung im Semester beantragt. In Absprache mit dem gewünschten Professor wird das Thema der Arbeit zwischen StudentIn, ProfessorIn und Industriepartner festgelegt. Als Bearbeitungsstart des Betriebliche Praxis-Projekts zählt der Anfang des Semesters, in dem die Betriebliche Praxis bearbeitet wird. Die Bearbeitungszeit der Betrieblichen Praxis endet mit der Abgabe der schriftlich abgefaßten Arbeit. Abschließend wird die Betriebliche Praxis-Arbeit in einem Kollquium geprüft.  Das Kolloquium ist eine mündliche Abschlußprüfung, bei der Erst- und Zweitprüfer den Studierenden zur Ingenieurarbeit befragen. Zweitprüfer des Kolloquiums der Betrieblichen Praxis-Arbeit ist ein wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachbereichs.

Im folgenden unter Mehr... finden interessierte Studierende und externe Unternehmen eine Übersicht über abgeschlossene, laufende und offene Ingenieurarbeitsthemen.

Mehr...

Externe Projekte für die Betriebliche Praxis

Unternehmen sind herzlich aufgefordert sich mit den Vertretern der FH Dortmund in Verbindung zu setzen, um aktuelle Themen und Projekte ihres Unternehmens vorzuschlagen und durch Studierende der FH Dortmund unter Anleitung von ProfessorInnen bearbeiten zu lassen.

zurückDrucken

gedruckt am: 28.08.2014  00:59