Screenshots

Ab WS 2015_16 erfolgt die Zulassung zum Bachelor-Studium „Architektur“ und „Architektur Teilzeit“ über eine studiengangsbezogene künstlerisch-gestalterische Eignungsfeststellung. Feststellungsaspekte sind:

  • Wahrnehmungsfähigkeit
  • Darstellungsfähigkeit
  • Transfer- und Abstraktionsfähigkeit
  • Kreativität
  • Kommunikations- und Ausdruckfähigkeit

Das Verfahren zur Feststellung der künstlerisch-gestalterischen Eignung besteht aus einer Mappe mit 10 Arbeitsproben, mehreren kleinen Übungen, die am Eignungstag an der Hochschule bearbeitet werden und einem ca. 10-minütigem Kolloquium. Die Mappe kann folgende Unterlagen beinhalten:

  • Freie Arbeiten als Zeichnungen (Einzelblätter, Skizzenbücher)
  • Farbige Arbeiten (Malerei in beliebiger Technik, Collagen)
  • Fotografische Abbildungen eigener plastischer arbeiten, Objekte, Werkstücke oder Modelle
  • Technische, konstruktive Zeichnungen
  • Freie fotografische Arbeiten (maximal 3 Arbeiten)
  • Weitere Information entnehmen Sie bitte der Eignungsordnung

Bei Fragen zur Eignungsfestellung wenden Sie sich bitte an fb1-hotline@fh-dortmund.de

nach obennach unten

Die Zulassung zum Verfahren setzt eine Bewerbung voraus, die online über die Webseite der FH Dortmund erfolgt. Bewerbungsschluß ist jeweils am 15.04. eines jeden Jahres.


nach obennach unten

Nach erfolreicher Teilnahme am Eignungsverfahren kann online der Antrag auf Einschreibung für das Wintersemester gestellt werden.
Die Vergabe der Studienplätze erfolgt über die Fachhochschule Dortmund. Bewerbungsfrist: 15. Juli 2015.

Später eingehende Einschreibungsanträge können nur nach Maßgabe der verfügbaren Studienplätze berücksichtigt werden.

nach obennach unten

Voraussetzung für die Immatrikualtion:

Neben der erfolgreichen Teilnahme am Eignungsfeststellungsverfahren müssen entsprechend Studiengangsprüfungsordnung (StgPO BA Architektur) bei
der Immatrikulation mindestens 4 Wochen der 8 Wochen Grundpraktikum nachgewiesen werden.
Das Grundpraktikum kann zur Hälfte im Architekturbüro abgeleistet werden.
Geeignete Gewerke für das Praktikum sind:

• Maurerarbeiten
• Beton- und Stahlbetonarbeiten
• Natur- und Betonwerksteinarbeiten
• Zimmer- und Holzbauarbeiten
• Stahlbauarbeiten
• Abdichtungsarbeiten
• Dachdeckungsarbeiten
• Dachabdichtungsarbeiten
• Klempnerarbeiten
• Putz- und Stuckarbeiten
• Fliesen- und Plattenarbeiten
• Estricharbeiten
• Fenster
• Tischlerarbeiten
• Parkett- und Holzpflasterarbeiten
• Rolladen- und Sonnenschutzarbeiten
• Metallbauarbeiten
• Verglasungsarbeiten
• Maler- und Lackierarbeiten
• Bodenbelagsarbeiten
• Vorgehängte hinterlüftete Fassaden
• Trockenbauarbeiten

PDF...
nach obennach unten

nach obennach unten

zurückDrucken

gedruckt am: 28.07.2015  03:23